X

#1

Zwei neue Karten

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 04.08.2011 20:13
von Günther • 2.336 Beiträge

Grüß Euch,

es fehlen zwar noch vier Punkte bis zu den angekündigten 10 neuen, aber ich möchte trotzdem zur Info mal die momentane bipunctata-Situation nördlich der Donau reinstellen, weil ich´s auch jetzt schon so spannend finde! Extrem interessant wäre jetzt die genaue Erkundung der Landesgrenze auf niederösterreichischer Seite - ich bin überzeugt, dass es da noch viele syntope Populationen zu entdecken gibt!
Wolfgang und Werner, Ihr findet da sicher noch was, auch davon bin ich überzeugt!
Blau wie gehabt bipunctata, gelb kraussi.



Spannend wäre es natürlich auch zu wissen, wie das ganze südlich der Donau ausschaut. Der obigen Karte nach zu urteilen, ist die Überschneidungszone zwischen den beiden Unterarten/Ökotypen in der Böhmischen Masse recht eng, südlich davon ist sie das wohl nicht, da es zB in Salzburg beide gibt, mit einem leichten Überhang von bipunctata. Gleiches gilt für Tirol (wo allerdings die Stichprobe noch sehr gering ist). In der Steiermark ist darauf noch kaum geschaut worden, zumindest in den westlichen Landesteilen nicht. Ich vermute da waghalsig die westlichen Niederen Tauern als Grenze. Aber wie Manuel heute in einer eMail so schön geschrieben hat: Woos waas i ...;)

Und dann noch ein Aufruf an die WienerInnen unter uns (für Gstettn-Jäger wie Angela ein gefundenes Fressen!). Die Verbreitung von Pezotettix in Wien und dem angrenzenden Niederösterreich muss unbedingt weiter ausgeforscht werden, der Erstnachweis für NÖ (die rote Grenze unten ist die zwischen den beiden Bundesländern) ist nicht fern! Martina war da unten schon recht fleißig, aber die Viecherl haben sich bis jetzt anscheinend noch nicht über den Bahnübergang nach NÖ gewagt;) Oder doch?
Hier die aktuellen Fundorte.




LG,
Günther


zuletzt bearbeitet 06.08.2011 21:40 | nach oben springen

#2

RE: Zwei neue Karten

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 04.08.2011 20:31
von WSW • 1.034 Beiträge

Servus Günther,

mir fällt auf, dass der kraussi-Fund im südlichen Waldviertel fehlt. Beim Auto war der b. bipunctata und ein Stück weiter oben undulata und kraussi. Zwar nicht ganz syntop, aber das wäre bei dem nördlicheren Fundort wahrscheinlich möglich gewesen. Von den vielen Individuen hab ich aber nur 2 gefangen und die waren bipunctata.

Hm, vielleicht fahr ich dort doch noch einmal hin, von dem nördlicheren FO ist es nur mehr 1 km bis zum Hubertusteich und ich würde mir gern ein eigenes Bild von dort und Fotos machen. Auf den Forststraßen dort oben findet man sicher noch weitere Tetrix-Plätze.

Weiter südlich hab ich jedenfalls immer nur tenuicornis gefunden, selbst gestern am Lassingbach - das gibt´s ja doch nicht!

Jedenfalls - wenn ich mir die Karte so anschaue, habe ich gar den Erstnachweis für b. bipunctata in NÖ gemacht - also ich bin für die Aufsplittung in 2 Arten ! Weiß aber nicht, was die Museumsbelege da hergeben.

Folglich würde ich, wenn ich in der Gegend wohnen würde, bei P. giornae nur mehr auf nö. Seite suchen...

VG Wolfgang

nach oben springen

#3

RE: Zwei neue Karten

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 04.08.2011 21:02
von Günther • 2.336 Beiträge

Danke Wolfgang, Du hast absolut recht - den hab ich doch glatt schon wieder vergessen!
Das Ding ist sowas wie der Grenzfall aus dem Mühlviertel, aber ich denke auch hier, dass es kraussi ist.
Wenn Du der Ansicht bist, die beiden eng aneinander liegenden Fundorte rechtferigen zwei getrennte Punkte, dann ergänze ich dort einen gelben. Waren die beiden zu nahe, als dass sie auf dieser groben Karte als getrennte Punkte dargestellt werden können, mach ich einen blaugelben daraus. Ganz wie Du denkst..

Und wenn die da oben wirklich so nahe waren (ca. wie weit auseinander?), hast Du dort bestimmt eine syntope Population! Und um das zu sicher zu wissen - unbedingt nochmal hinschauen!

LG,
Günther

nach oben springen

#4

RE: Zwei neue Karten

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 04.08.2011 21:08
von WSW • 1.034 Beiträge

Der Abstand ist etwa 400m und gut 50hm, getrennt durch Hochwald.
Hab die AMAP gerade offen gehabt, sondiere gerade die Möglichkeiten für eine Kurzurlaub Ende August in Westtirol: Aeropedellus variegatus, Bohemanella frigida und Anonconotus alpinus würden dort auf mich warten .

VG wolfgang

nach oben springen

#5

RE: Zwei neue Karten

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 05.08.2011 18:08
von WSW • 1.034 Beiträge

Hallo,

ich hab die Situation nördlich von Dorfstetten heute abgearbeitet.
Also eins voraus: Nach meiner Einschätzung ist das mit T. bipunctata nicht ganz so einfach. Die Art dürfte relativ selten sein. Generell scheint sie an den hellen Grus vom Weinsberger Granit (mit seinen großen Feldspatkristallen) gebunden zu sein. Forststraßen mit diesem groben dunklen Bruch, der überall frisch geschüttet wurde, scheint sie nicht zu mögen. Und da muss dann alles passen, nur Forststraße allein genügt nicht. Es müssen ehemalige Holzlagerplätze, großzügige Kreuzungen etc sein, also eine gewisse Mindestgröße, wo dann schütterer Bewuchs vorherrscht. Solche Stellen sind nicht allzu häufig.
Südlich und südöstlich von diesen rauen Waldgebieten schließt dann ja schon wieder T. tenuicornis an.

Ich habe heute 3 Plätze besucht.

Platz 1 habe ich eher zufällig entdeckt, gleich neben dem Haselhuhnplatz. Dort führt eine Forststraße nach kurzer Steigung zu einem größeren grusigen ehemaligen Rodungs- und Lagerplatz. 15°01'01.91'' Ost, 48°18'45.83'' Nord, 925 m
Schien geradezu ein Paradies für Tetrix zu sein, stattdessen wimmelte es aber vor allem von Cicindela silvicola und 1 C. campestris war auch dabei. Die dürften die meisten Tetrix auffressen.
Von den 3 adulten, die ich gesehen habe (habe 1 Stunde dort gesucht), waren m.M. nach alle T. undulata, davon 2 in copula. Die Larven sollten sich aus undulata und bipunctata agg. zusammengesetzt haben.

Paar Bilder, hoffe, meine Bestimmungen stimmen...

T. undulata:



Noch eine, langdornig:



Sollte eine bipunctata agg. Larve sein:



Und das vielleicht eine undulata-Larve?



Hier die allgegenwärtigen Sandlaufkäfer, wobei ich bei der Fühlerbehaarung keine Unterschiede zu den hybridas von der Lassing erkenne:



Nun Platz 2, die berühmte Straße, wo ich den 1. nö. bipunctata s. str. entdeckte . 14°59'19.66'' Ost, 48°22'06.96'' Nord, 842 m
Damals schätzte ich auf 10 - 15, heute musste ich lange suchen, um 5 zu fangen - alles bipunctata s. str.!
Also keine Syntopie hier.

Hier mal ein Habitatfoto vom ursprünglichen Straßenbereich:



Und inzwischen hat sich der dahinterliegende Sand- und Steinbruch auch sehr gut entwickelt, voller Heuschrecken:



Ich schätze die Zahl der hier lebenden Myrmeleotettix maculatus auf mind. 100 Männchen.



Bin dann weiter zum Hubertusteich, Platz 3. 14°59'33.99'' Ost, 48°22'28.01'' Nord, 877 m
Am Südwestufer treffen Teichdamm und mehrere Forststraßen zusammen. Sie bilden ein gutes Heuschreckenhabitat (wie eingangs geschildert), sodass ich auch hier etliche M. maculatus und 3 Tetrix finden konnte, 2 gefangene erwiesen sich wiederum als T. bipunctata s. str.

Hier einer davon:



Und noch einer:



Also hier, im Südteil des Weinsberger Waldes scheint´s keine kraussi zu geben, ist ja auch die kälteste Region im Bezirk Melk . Leider liegt auch das letztgenannte Vorkommen im selben Quadranten, somit ist nur der Punkt für undulata neu. Im Nachbarquadranten war ich absolut erfolglos, keine geeigneten Plätze zu finden.

Ja, der Teich ist nun wieder eingestaut, Libellen sehr wenige, das Melker Ostufer ziemlich wild umgestaltet. Mal sehen, wie das weitergeht...
Auf den Forststraßen dafür einiges an Libellen, darunter mehrere jagende Cordulegaster boltonii

VG Wolfgang


zuletzt bearbeitet 05.08.2011 21:18 | nach oben springen

#6

RE: Zwei neue Karten

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 05.08.2011 19:56
von Martina • 183 Beiträge

Hallo,

ich hab' heute die Pezotettix in Niederösterreich "abgearbeitet" . Weiteres schreibe ich dann in den Pezotettix-Thread...

LG,
Martina

nach oben springen

#7

RE: Zwei neue Karten

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 05.08.2011 20:01
von Günther • 2.336 Beiträge

Hallo Wolfgang,

sehr schön!
Die adulte undulata stimmt auf jeden Fall. Bei den Larven bin ich vorsichtig. Je jünger die sind, desto bipunctata-ähnlicher sind sie bzgl. der Merkmale, das trifft auch auf tenuicornis zu. Mit großer Vorsicht würde ich bei beiden auf undulata tippen, auch wegen der Färbung. Aber diese Vermutung ist recht unsicher.
Ich werd im Laufe des Abends die Karte aktualisieren.

Je älter die Sandlaufkäfer sind, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Borsten abgebrochen sind (die Insertionsstellen meine ich auf Deinem Bild zu erkennen). Ein weiteres Kennzeichen (wobei ich nicht weiß, wie variabel das ist) sind die Schulterflecken, die bei hybrida meist geschlossen sind, bei silvicola in der Mitte unterbrochen.

@Martina: da hätten wir uns ja zufällig treffen können, ich hab Pezotettix in Wien weiter abgearbeitet;)

LG,
Günther


zuletzt bearbeitet 05.08.2011 20:01 | nach oben springen

#8

RE: Zwei neue Karten

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 05.08.2011 22:04
von Angela • 154 Beiträge

Hallo Günther und zusammen,

habe die Botschaft vernommen und frage, ob der Zentralfriedhof schon "ausgezählt" wurde (natürlich nur oberirdisch); habe dort im Vorjahr interessante Libellen gefunden.
Ich könnte auch entlang der Ostbahntrasse schauen gehen. Bitte sagt mir nochmals die Arten, die ev. zu finden wären, damit ich vorher im Best.Buch nachschauen kann.

Danke!

LG

Angela

nach oben springen

#9

RE: Zwei neue Karten

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 06.08.2011 10:56
von WSW • 1.034 Beiträge

Hallo Günther,

für mich schaut´s so aus, als ob in der Karte ein Punkt zuviel wäre. Der untere ganz blaue Punkt dürfte von Anfang an falsch gesetzt gewesen sein und kann entfernt werden. Bei dem oberen blauen Punkt verbergen sich jetzt bis zu 3 Fundstellen, die aber nicht weit genug auseinanderliegen.

Scheint jedenfalls doch so zu sein, dass die Ansprüche der diversen Tetrix-Arten ein wenig unterschiedlich sind und sich nicht immer überschneiden. Anders ist es nicht zu erklären, dass bei dem einen Platz östlich von Dorfstetten nur undulata vorkommen soll...

Gratulation für den giornae-Erstnachweis für NÖ auch von meiner Seite, sowas macht man nicht alle Tage!

VG Wolfgang

nach oben springen

#10

RE: Zwei neue Karten

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 06.08.2011 11:59
von Martina • 183 Beiträge

Zitat von WSW
Gratulation für den giornae-Erstnachweis für NÖ auch von meiner Seite, sowas macht man nicht alle Tage!


Danke, Wolfgang! Man hat aber auch nicht alle Tage so eine einfache Ausgangssituation. Ich sehe das daher als einen weiteren Erfolg des Forums-Teams an - ich hatte nur die Zeit dazu und Spaß an der Suche...

LG,
Martina

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 313 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2330 Themen und 15016 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen