X
#1

Seewinkel

in Beobachtungen in Österreich 18.07.2011 10:21
von WSW • 1.034 Beiträge

Hallo,

ich war gestern im Seewinkel und habe mir die Vogelraritäten Sichler und Schleiereule erfolgreich "abgeholt". Übrigens: Eine farbberingte Lachmöwe sowie 2 nichtabgelesene Metallringträger waren auch zugegen.
Zwischendurch hatte ich um die Mittagszeit die wahnwitzige Idee, mir ein paar Heuschrecken anzusehen - ich hätte gleich eine Exkursion in die Sahara unternehmen können .

Am Podersdorfer Seedamm fand ich tatsächlich eine für mich neue Art. Platycleis a. grisea sollte es nicht gewesen sein, damit für mich neu. Tippe auf P. montana...



Neben wenigen anderen Arten sind mir dort noch viele Stenobothrus crassipes aufgefallen:



Insgesamt sah der ganze Seedamm dort ziemlich verludert und tw. verbuschungsgefährdet aus. Ich habe wegen des Wüstensturms die Aktion rel. schnell aufgegeben, zumal es bei dem Wind ohnehin kaum möglich war, die Heuschrecken zu fotografieren.

Eins wird mir aber immer unbegreiflich bleiben: Wie man bei 32° und wüstenhaftem Gegensturm zu hunderten auf einem staubigen Weg ohne geistige Inhalte durch die Zitzmannsdorfer Wiesen radeln kann . Wie ich das letzte Mal vor etwa 20 Jahren mit botanischen Zielen durch diese Gegend gewandert bin, fuhr bei vergleichsweise angenehmen Bedingungen kein einziger Radfahrer. Merkwürdige Welt.

Bin später noch beim Darscho ausgestiegen. Hab nur 2 Strandschrecken gefunden, darunter eine braune, war aber auch thalassinus. Die coerulipes bleibt für mich weiter ein Phantom.



In Summe bleibt der Seewinkel, so wie bei den Vogerln, für mich eine fremde Welt, wo ich nicht leicht was finde...

VG Wolfgang


zuletzt bearbeitet 18.07.2011 10:23 | nach oben springen

#2

RE: Seewinkel

in Beobachtungen in Österreich 18.07.2011 10:46
von hospiton • 2.720 Beiträge

Hallo Wolfgang!

Fast wären wir uns über den Weg gelaufen, allerdings war ich am anderen Ufer , nach Ritzing noch kurz am Hackelsberg vorbeigeschaut in der Hoffnung, Pl. affinis zu sehen/hören - nix! Die Wärme habe ich genossen, der Wind war selbst dem Detektor zu viel....! Pl. montana stimmt übrigens!

LG

Werner

nach oben springen

#3

RE: Seewinkel

in Beobachtungen in Österreich 18.07.2011 15:53
von WSW • 1.034 Beiträge

Danke jedenfalls für die Bestätigung!

VG Wolfgang

nach oben springen

#4

RE: Seewinkel

in Beobachtungen in Österreich 11.09.2011 07:59
von WSW • 1.034 Beiträge

Guten Morgen,

ich war gestern erneut im Seewinkel und zwar im Rahmen eines sog. "Birder-SMS-Treffens". An einem sehr stimmungsvollen Morgen konnte man am oberen Stinkersee eine komplette Artengarnitur von Strandläufern und viele andere Limikolen beobachten und ich kam mit einem diesjährigen Graubruststrandläufer auch zu der erhofften neuen Vogelart .

Das war´s dann auch. Es folgte ein zum Vogerlbeobachten ziemlich untauglicher heißer Spätsommertag, die Weinbauern haben inzwischen wieder den Krieg zu Land und Luft erklärt (Starfighter "vertrieb" Stare über den Zitzmannsdorfer Wiesen ) und die Landplage der Radlfahrer drohte einem ständig irgendwo über die Zehen zu fahren. Im Prinzip kann einem der Seewinkel ab Sommer gestohlen bleiben und ich geb dort auch keinen Cent mehr aus...

Mein Plan war, mich dort auch mehr um Heuschrecken zu kümmern, aber auch das kann man um diese Zeit mehr oder weniger vergessen. Die relevanten Arten sind dort +/- schon vorbei. Ich wollte mindestens 3 (-5) nue Arten entdecken und musste am Ende froh sein, 2 machen zu können.

Am Seedamm beim Albersee fand ich 2M2W von Dociostaurus brevicollis, leider schon arg ramponiert. Halbwegs häufig dürfte Chorthippus dichrous gewesen sein, zumindest haben die Viecher eher ähnlich dordatus als albomarginatus (der für mich die Verwechslungsart wäre) gesungen. Jedenfalls eine extrem nichtssagende Art, die ich bisher nicht kannte.

Ansonsten war es sehr enttäuschend, die Anstrengungen bei der Hitze haben sich nicht gelohnt. Für mich geht es dort einfach nicht drum, Ph. falcata oder Ph. nana zu unterscheiden, ich seh einfach keine. Dasselbe war es gestern bei Platycleis - ich habe keine gesehen den ganzen Tag. Und E. coerulipes bleibt ein Mysterium, hab leider den Platz bei der Arbesthau nicht gefunden, da ich von dem Gebiet keine Karte mit hatte. Die hupfen sicher vor einem beim Stinkersee herum, aber man kann die Flächen ja nicht betreten.

Nein, ich liebe den Seewinkel zum Heuschreckensuchen nicht und mit Spätsommerstimmung inklusive Böllerlärm und radelnden Landplagen schon gar nicht. Da sind die Alpen schon was anderes.

VG Wolfgang

Angefügte Bilder:
brevi.jpg
brevi1.jpg
dichrous1.jpg
dichrous2.jpg
graubrust.jpg
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 177 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2330 Themen und 15016 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen