X
#1

Psophus frisch

in Beobachtungen in Österreich 09.07.2011 15:03
von WSW • 1.034 Beiträge

Hallo!

Heute hat es mal fertige Psophus gegeben, allerdings nicht in den Randalpen, sondern in der Wachau. Nachdem ich feststellen musste, dass die Quelljungfern in den kühlen Gräben des Dunkelsteinerwalds den Vormittagsflug mehr oder weniger canceln (1 Vorbeiflug pro Stunde, beim legendären Abendflug hingegen 30-sec.-Intervalle), bin ich auf eine bestimmte Hangwiese am Fußweg von Aggsbach nach Aggstein gewechselt. Dort gibt es bestimmt schon seit Wochen Psophus, wenngleich leider nicht allzu viele von denen, denn die Leitn wurde sicher schon seit 10 Jahren nicht mehr gemäht.

Trotzdem faunistisch noch immer eins der besten Grünländer im Bezirk Melk mit Traumexposition Richtung Donautal mit vollster Nachmittagssonne. Kleine Marmorlinsen dürften auch drin sein, das zeigen flächenscharfe Vorkommen von Ochsenauge, die im Herbst flächengleich von Duft-Skabiose abgelöst werden.

Ich hatte die wahnwitzige Idee (vom Cordulegaster-Bach kommend), die Psophus im Flug zu fotografieren und hab es nach einem einzigen Versuch aufgegeben, weil ich einfach dachte, es nicht mehr steigern zu können. In Wahrheit ärgert es mich bereits, denn mit höher gefahrenen ISO hätte ich sehr wohl noch in Tiefenschärfe und/oder in Zeit investieren können - anyway, ein andermal. Fürn Beleg reicht´s allemal



Die Psophus muss man sich dort am oberen, schütteren Rand erobern, eine andere Art hört man dagegen schon von weitem. Der Gesang von Arcyptera ist einfach unbeschreiblich eindrucksvoll und es hat in der Wiese ganz schön gewimmelt. Die Art dürfte sich gegenüber früher eher ausgebreitet haben und einige Männchen haben es bis in eine Brache weiter unten im Agrargebiet geschafft. Wie das Fotografieren ist, hat Günther kürzlich schon beschrieben...



Ansonsten sehr fesche Artengemeinschaft dort mit P. a. grisea, M. bicolor + roeselii, Ph. griseoaptera + aptera, Mantis religiosa (heute immerhin 1 größere Larve), Oe. caerulescens (viele Larven), St. lineatus, Eu. brachyptera, Ch. dispar, Ch. parallelus und Ch. vagans.
Die bedeutende Population von E. ephippiger kommt wohl erst später. Beim Abmarsch im Agrarbereich natürlich auch Arten wie T. viridissima, Ch. biguttulus, Ch. brunneus und Ch. apricarius.

Paar Bilder davon: Alpenstrauchschrecke in Eiche:



Chorthippus vagans, mal die schiachere Variante (seinen Gesang hab ich nun wieder im Griff ):



Heidegrashüpfer:



Bei den Tagfaltern neben einem ersten Minois dryas als Charakterart Hipparchia fagi, bei uns arealmäßig schon recht eingeschränkt:



In dieser Rohboden-Ecke ist die homerange von P. stridulus, Oe. caerulescens, P. grisea und Ch. vagans. M. maculatus würde hinpassen, ist aber nicht dort.



Gesamtansicht - muss dort dringend einen Leuchtpunkt einrichten, es riecht förmlich nach Eichenkarminen...



VG Wolfgang

nach oben springen

#2

RE: Psophus frisch

in Beobachtungen in Österreich 11.07.2011 01:28
von WSW • 1.034 Beiträge

Hallo,

zu später Stunde ein Bericht vom heutigen nächtlichen Besuch dieser Fläche...

Nach mehr oder weniger erfolgreichem Cordulegaster-Studium mit Fortpflanzungs-Abendflug bis 21h10 und beobachteter Eiablage knapp vor 21h bin ich mit großen Hoffnungen und meiner Leuchtausrüstung zur Psophus-Hangwiese gewechselt.

Was soll ich sagen: Trotz enormer Schwüle und 23° um 23h30 kam erschütternd wenig. Und an den Köderbäumen kamen keine Eichenkarmine, sondern gerade ein paar wenige Pyramiden-Eulen.

Aber gerade, als der Sturm des von mir völlig unerwarteten Unwetters loslegte, dann das Tier, von dem ich eigentlich seit Jahren träume, auf meinem Turm - und noch dazu in meinem Heimatbezirk Melk!! MANTISPA STYRIACA

Mir gelang es gerade noch, ein paar halbwegs brauchbare Bilder zu schießen, stellte dann noch fest, dass ich ober mir im Wald einen Jäger hatte, der mich aber zum Glück nicht bemerkt hatte und auch vor dem Unwetter flüchtete, und erreichte gerade noch trockenen Fußes mein Auto



Vielleicht weiß ja noch jemand, welche ziemlich großen Käfer sich dort rumtreiben?



VG Wolfgang


zuletzt bearbeitet 11.07.2011 12:25 | nach oben springen

#3

RE: Psophus frisch

in Beobachtungen in Österreich 11.07.2011 07:36
von hospiton • 2.720 Beiträge

Hallo Wolfgang!

Bin zwar kein Coleopterologe, aber den trau' ich mir auch zu, weil (m. W.!) unverwechselbar: Sägebock (Prionus coriarius).
Gratuliere zur Fanghaft, ist in Deiner Gegend vermutlich schon eine Sensation! Mir war sie bislang 2 oder 3 x vergönnt.

Und noch ein Nachsatz zu Deinem tollen Bildbericht:

Zitat von WSW
...Wie das Fotografieren ist, hat Günther kürzlich schon beschrieben.....


...wenn alle "unfotografierbaren" Tiere so toll abzulichten sind, dann müsste es ja nur so von Meisterfotografen wimmeln!! (siehe auch den Cordulegaster heros-Störenfried!!!!)

LG

Werner


zuletzt bearbeitet 11.07.2011 07:44 | nach oben springen

#4

RE: Psophus frisch

in Beobachtungen in Österreich 11.07.2011 10:24
von WSW • 1.034 Beiträge

Danke herzlichst für den Säge-Bock, Käfer sind ebenfalls so eine Art "Blinder Fleck" bei mir. Aufgefallen ist mir der aber bei meinen bisherigen Leuchtplätzen noch nicht, soll ja nachtaktiv sein.

Die Arcyptera ist für mich eigentlich ein Ausschussbild, den Grashalmschatten konnte ich nicht einmal wegblitzen. Zudem ist das Tier schon eine Weile unterwegs, wie man an dem zerfransten Flügelende sieht. Um frisches Material zu bekommen, hätte man da schon vor einem Monat unterwegs sein sollen...
Außerdem sollte es dann möglichst kühl sein, dass die Viecher eine Ruh geben .

Die heros-Bilder faszinieren mich aber selber ziemlich, das muss man so erst mal hinbekommen. Steigerbar wäre es mit einem leistungsstarken externen Blitz, dazu müsste man die Kamera austricksen, dass sie kürzere Belichtungszeiten mit Blitz zulässt (angeblich theoretisch möglich).

VG Wolfgang

nach oben springen

#5

RE: Psophus frisch

in Beobachtungen in Österreich 11.07.2011 11:37
von Maria Z • 1.529 Beiträge

Hallo Wolfgang,

ich schaue mir Deine Photos sehr gerne an-sind immer ein Genuss und eine Freude - diesmal ganz besonders von der fliegenden Psophus; da ich die ja voriges Jahr auf der Wildalpe gesehen habe, kann ich mir die Schwierigkeiten lebhaft vorstellen...

VG Maria

nach oben springen

#6

RE: Psophus frisch

in Beobachtungen in Österreich 15.07.2011 19:08
von Günter Pucher • 670 Beiträge

Hallo Wolfgang!

Also: Gratulation, vor allem (zum steirischen Wappentier) zu Mantispa styriaca. Wäre auch mein Traum!

Möchte Dich aber auch allen Ernstes fragen, ob ich dieses Foto runterladen darf und für meine "Laptopologische Sammlung" verwenden kann...

VlG Günter

nach oben springen

#7

RE: Psophus frisch

in Beobachtungen in Österreich 16.07.2011 08:32
von WSW • 1.034 Beiträge

Guten Morgen!

Runterladen kann jeder, das ist ja noch kein Sündenfall !

VG Wolfgang

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 131 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2330 Themen und 15016 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen