X
#1

T. bolivari vs. T. ceperoi

in Bestimmungsfragen 29.04.2011 09:14
von Markus S. • 436 Beiträge

Hallo allerseits!

Ich hab habe jetzt entlich die ersten Vergleichsfotos in diesen Beitragb zu stellen. Wäre alles leichter, wenn man nichts anderes zu tun hätte.

Zur Erklärung:
1) ich habe immer Männchen mit Männchen oder Weibchen mit Weibchen verglichen.
2) Aus jeder Position habe ich einen Mänchen- und einen Weibchen-Vergleich erstellt
3) T. bolivari ist immer Links oder oben. Logischerweise ist T. ceperoi entweder rechts oder unten

Viel Spaß beim Vergleichen.

Bild 1: seitliche Ansicht; Weibchen
- bolivari: Habitus kräftiger als T. ceperoi
- ceperoi: Habitus sehr schlank


Bild 2: seitliche Ansicht; Männchen
- bolivari: Habitus kräftiger als T. ceperoi
- ceperoi: Habitus sehr schlank



Bild 3: Gesamtansicht von oben; Weibchen
- bolivari: Habitus kräftiger als T. ceperoi, die breiteste Stelle des Pronotums gewölbt (konvex) erscheinend
- ceperoi: Habitus sehr schlank


Bild 4: Gesamtansicht von oben; Männchen
- bolivari: Habitus kräftiger als T. ceperoi, die breiteste Stelle des Pronotums gewölbt (konvex) erscheinend
- ceperoi: Habitus sehr schlank



Bild 5: Kopf von oben; Weibchen
- bolivari: Vertex nur leicht schmaler als der Augendurchmesser (von oben betrachtet)
- ceperoi: Vertex merklich schmaler als der Augendurchmesser



Bild 6: Kopf von oben; Männchen
- bolivari: Vertex nur leicht schmaler als der Augendurchmesser (von oben betrachtet)
- ceperoi: Vertex merklich schmaler als der Augendurchmesser




Bild 7: Kopf von forne; Männchen....einen Weibchen-Vergleich aus dieser Position habe ich leider Vergessen
- bolivari: Mittelkiel des Pronotums niedrig, wenig hervorspringend und nicht schneidenartig erhöht
- ceperoi: Mittelkiel des Pronotums stärker erhöht, einen deutlichen Kiel bildend, messerschneidenartig




Bild 8: Mittelschenkel; Weibchen
- bolivari: Ventralseite des Mittelschenkels leicht gewellt
- ceperoi: Ventralseite des Mittelschenkels nicht oder nur leicht gewellt


Bild 9: Mittelschenkel; Männchen
- bolivari: Ventralseite des Mittelschenkels leicht gewellt
- ceperoi: Ventralseite des Mittelschenkels nicht oder nur leicht gewellt



Bild 10: Hinterschenkel von oben; Männchen....auch hier hab ich noch keinen Weibchen-Vergleich



Die Bilder sind leider nicht immer so geworden wie ich das wollte. Es sollte aber für das Erste ausreichend sein.
Ich finde es ganz nett die Bilder mit den Bestimmungsangaben von Florin im illmitzer Beitrag zu vergleichen. Darum bitte lieber Günther wäre es super wenn du die hier einfügen könntest. Man kann eigentlich jedes Detail super nachvollziehen.
Einzig der Mittelschenkel-Vergleich der Weibchen ist finde ich nicht so eindeutig. Werde deswegen aber nochmal im Museum nachschauen ob diese gewellten Mittelschenkel bei T. ceperoi - Weibchen häufig sind.

Liebe Grüße, Markus


zuletzt bearbeitet 29.04.2011 10:36 | nach oben springen

#2

RE: T. bolivari vs. T. ceperoi

in Bestimmungsfragen 29.04.2011 11:03
von Günther • 2.063 Beiträge

Sehr schön, Markus, jetzt sind wir doch gleich einen riesen Schritt weiter!!
Florins Hinweise hab ich in fett und kursiv zu den jeweiligen Bildern gestellt (das geht über Copy-Paste ganz leicht - aber ich bin ja nicht so;) Du hattest ohnehin schon so viel Arbeit damit!). Die Fühlergliedlänge hab ich weggelassen, die erkennt man da nicht so gut...

Wenn ich mir das jetzt so anschaue, scheinen 2 Merkmale ganz besonders wichtig bei dieser Unterscheidung zu sein:
Erstens der Augenabstand (der ist wirklich sehr deutlich), und zweitens die Ausprägung des Rückenkiels - die erkennt man auch schon in Seitenansicht ganz gut.

Generell scheint es auch durchaus Unterschiede zwischen Männchen und Weibchen zu geben, das wird v.a. bei den Mittelschenkeln deutlich, denn die sind bei den Weibchen anscheinend weit stärker gewellt. Bei dem ceperoi-Herren schaut das ja schon fast so aus wie bei subulata!

Bin gespannt, wie es weitergeht! Da bekommt man ja gleich Lust, sich sofort wieder auf die Suche zu machen und auf die ewig lange ToDo-Liste zu pfeifen..!;)

LG,
Günther

nach oben springen

#3

RE: T. bolivari vs. T. ceperoi

in Bestimmungsfragen 01.05.2011 12:11
von Toni • 490 Beiträge

Hallo Markus!


Danke Markus fuer deine tolle Zusammenstellung.
Die Unterscheidung von Tetrix bolivari von anderen Arten ist sehr schwierig.

Ich habe T. bolivari und T. ceperoi bisher nur in Montenegro gefunden und kann daher nur von diesen Erfahrungen sprechen.
T. bolivari ist dort wirklich haeufig; T. ceperoi selten und nur in der Naehe von Feuchtgebieten.

Bei dem Weibchen von T. ceperoi in deiner Aufnahme von oben bin ich mir nicht sicher, da der Augenabstand (Vertex) nicht sehr deutlich kuerzer ist als bei subulata oder bolivari. Hier gibt es eine grosse Variationsbreite. Also Vorsicht.

Tetrix bolivari und Tetrix ceperoi wuerde ich nur bestimmen anhand einer Serie von Tieren. Natuerlich Belege mitnehmen.

Die Bestimmungsmerkmale hast du schoen dargestellt.
Noch eine vielleicht nuetzliche Ergaenzung zum leichteren Aufspueren von Tetrix bolivari im Gelaende. Diese Art ist wie T. ceperoi ein wenig kleiner als T. subulata. Und: Wie schon erwaent, T. bolivari hat staerker gewellte unterer Raender der Mittelschienen (schmale Teil der mittleren Beine), was aber hier besonders auffaellt ist die kontrastreiche (helle/dunkle) Faerbung bei den meisten Tieren.

Derzeit bin ich in Rumaenien und ich muss peinlicherweise gestehen, dass ich nach Tetrigiden noch nicht intensiv gesucht habe.
Dies werde ich mit einem Fangnetz nahholen.

Bis bald.


Lg, Toni

nach oben springen

#4

RE: T. bolivari vs. T. ceperoi

in Bestimmungsfragen 01.05.2011 20:28
von Thomas Z-K • 693 Beiträge

Hallo Markus!

Vielen Dank für diue Super-Gegenüberstellung! Schöner gehts ja gar nicht mehr, und diesmal gar nicht verwirrend sondern sehr überzeugend! Super Toni, dass Du auch dazugestoßen bist - noch dazu mit hilfreichen Tipps vom Balkan! Dort haben ja viele unserer Problemarten (Isophya, Miramella, Tetrix) eine wichtige und aufschlußreiche Heimat.
Thomas

nach oben springen

#5

RE: T. bolivari vs. T. ceperoi

in Bestimmungsfragen 01.05.2011 22:18
von Markus S. • 436 Beiträge

Hallo!

Ich finde es super, dass der Beitrag anscheinend so gut gelungen ist. Ich finde ihn vor allem durch Florins Ergänzungen sehr schön übersichtlich. Hoffentlich wird uns dieser Beitrag in Zukunft noch eine Hilfe sein. Ich werde natürlich versuchen ihn noch mit den fehlenden Fotos und dem lang erwartetem Saulcy-Zitat zu ergänzen.

@ Toni: Hallo und danke auch dir für deinen Beitrag. Zu deinem Zweifel: Ich hab das schon einmal in dem Beitrag "Tetrix - Illmitz" erwähnt, dass ich extra darauf geachtet habe, dass die Tiere aus dem Museum von Baur und Rösti kontrolliert wurden. Bitte sag mir jetzt nicht, dass das da noch immer die Möglichkeit besteht, dass ich Fehlbestimmungen fotografiert habe
Zu deinem Rat Belegtiere mitzunehmen: Das bring ich als Hobby-Heuschreckler einfach nicht übers Herz. Auch wenn ich schon öfter daran gedacht habe, dass das wahrscheinlich die verlässlichste Art und Weise wäre die Tiere richtig zu bestimmen...Vieleicht kommt das ja noch?? Die Fangnetz-Idee find ich auf Anhieb super und werde ich sofort nachmachen

Grüße, Markus


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jonas H
Besucherzähler
Heute waren 48 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1897 Themen und 13141 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 60 Benutzer (13.08.2015 20:39).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen