Euthystira brachyptera
X
#1

Chorthippus bei Illmitz

in Bestimmungsfragen 27.11.2010 19:25
von Florin Rut • 266 Beiträge

Hallo zusammen,

beim Durchstöbern der alten Heuschreckenbilder ist ein Chorthippus-Exemplar aufgetaucht, bei dem ich immer noch nicht weiter komme. Meine Vermutung ist Ch. dorsatus oder Ch. dichrous. Vermutlich ist die Artzuweisung anhand der Bilder nicht möglich, aber vielleicht kann man Ch. doratus am Aufnahmeort ausschliessen.

Datum: 12.09.2008
Ort: Illmitz bei der Zicklacke (GMap)

Angefügte Bilder:
20080912_Jllmitz_Neusiedlersee_7781_DHagist.jpg
080912_20d0_IMG_23837.jpg

zuletzt bearbeitet 28.11.2010 18:10 | nach oben springen

#2

RE: Chorthippus bei Illmitz

in Bestimmungsfragen 27.11.2010 20:18
von Günther • 2.036 Beiträge

Hallo Florin,

ja, ich denke, das ist Ch. dichrous, Illmitz liegt auch genau in seinem österreichischen Verbreitungsgebiet (Dorsatus kommt dort durchaus auch vor). Hier Strandschrecken-Suche in Oggau am Neusiedler See hat Thomas ein Bild von ihm reingestellt - als Vergleich. Oder auch hier: http://www.orthoptera.at/arten/index.html. Passt perfekt!

LG,
Günther

nach oben springen

#3

RE: Chorthippus bei Illmitz

in Bestimmungsfragen 27.11.2010 20:54
von Thomas Z-K • 680 Beiträge

Hallo Florin & Günther!

Obwohl dichrous wirklich eine verzwickte Art ist stimme ich Euch bei den Aufnahmen zu. Man muss im dichrous-Vorkommen im Seewinkel sowohl dorsatus als auch albomarginatus ausschließen, dichrous vermittelt in einigen Aspekten zwischen den beiden. So sind die Halsschildseitenkiele bei dichrous fast so parallel wie bei albomarginatus und auch die wenig grüne Färbung steht diesem näher. Bestes Merkmal um albomarginatus auszuschließen ist die gerade Radialader, die bei albomarginatus deutlich geschwungen wäre. Gegen dorsatus ist es noch schwieriger, da es wenige ganz griffige Merkmale gibt - wichtig sind die mehr parallelen Seitenkiele des Halsschildes (v. a. in der hinteren Hälfte) und die Form der hinteren Flügelhälfte - die spitzenwärts vom Costalfeld bei dorsatus deutlich zusammenlaufend wie ein Keil, während sie bei dichrous gleichmäßiger breit verläuft und stärker abgerundet ist. biguttobrumollige Relativmerkmale, aber wenn man sich die Fotos von Günthers Hinweisen und die von Florin anschaut und mit dorsatus vergleicht, kann mans ganz gut nachvollziehen.

Am besten ist natürlich wieder die Stimme (die übrigens auch wieder zwischen dorsatus und albomarginatus liegt) - dichrous bringt das letzte Element vom dorsatus-Gesang, reiht dieses aber wie ein albomarginatus.

Wir sind übrigens durchaus an Deinen Beobachtungen aus Illmitz und anderswo in Österreich interessiert für unser Atlasprojekt!

Liebe Grüße
Thomas


zuletzt bearbeitet 27.11.2010 21:01 | nach oben springen

#4

RE: Chorthippus bei Illmitz

in Bestimmungsfragen 28.11.2010 10:57
von Florin Rut • 266 Beiträge

Hallo Günther und Thomas

Super, vielen herzlichen dank für die schnelle und ausführliche Antwort. Chorthippus dichrous war mir bisher völlig unbekannt.

Wegen den Daten für das Atlasprojekt. Zwar liegt die Excel-Tabelle hier seit längerem auf der Festplatte, aber leider fand ich bisher nicht die Musse alles ein zu tippen.

LG
Florin


zuletzt bearbeitet 28.11.2010 18:10 | nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Wolfgang
Besucherzähler
Heute waren 88 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1864 Themen und 12931 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 60 Benutzer (13.08.2015 20:39).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen