Euthystira brachyptera
X

#11

RE: 5.9.2010 - Obere Lobau

in Bestimmungsfragen 26.11.2010 22:25
von Günther • 2.017 Beiträge

Hallo Martina,

man glaubt gar nicht, was man alles verwechseln kann.. Aber hier stimmt alles!

Bei der Euthystira muss man manchmal aufpassen, weil von denen gibt´s hin und wieder auch rein braune Individuen (allerdings nicht oft), bei denen man erst mal stutzt.



Und in Gebieten, in denen mehrere Pholidoptera-Arten vorkommen, muss man auch oft zweimal hinschauen...

Viele Grüße,
Günther


zuletzt bearbeitet 27.11.2010 00:39 | nach oben springen

#12

RE: 5.9.2010 - Obere Lobau

in Bestimmungsfragen 27.11.2010 14:56
von Martina • 181 Beiträge

Hallo Günther,

<<man glaubt gar nicht, was man alles verwechseln kann.. >>

doch! (siehe oben)

Aha, also selbst bei den Goldschrecken kann man sich nicht unbedingt auf die Farbe verlassen. Gut zu wissen. Schönes Bild übrigens.

Hab' jetzt doch noch 2 Bilder, die ich eigentlich als unbestimmbar abgehakt hatte. Andererseits könnten sie ja vielleicht typische Vertreter sein und ein bisserl was kann man doch erkennen. Und ihr seht da sicher noch mehr Merkmale als ich.

a) Euchorthippus declivus? (kurze Flügel, aber kein parallelus, nicht stark geknickte Halsschildkiele)

b) Chorthippus dorsatus oder einer aus der apricarius-Gruppe? (die Unterscheidung der Tympanalöffnungen find ich auf Bildern ziemlich schwierig)

LG,
Martina

Angefügte Bilder:
IMG_0728_Eu_declivus.jpg
IMG_0729_Ch sp.jpg

zuletzt bearbeitet 27.11.2010 15:07 | nach oben springen

#13

RE: 5.9.2010 - Obere Lobau

in Bestimmungsfragen 27.11.2010 17:06
von Florin Rut • 266 Beiträge

Hallo Martina


a) E. declivus passt

b) Wichtige Merkmale sind hinter dem "Gemüse" verdeckt. Würde auch auf Ch. dorsatus tippen. Denkbar wäre auch Ch. parallelus, beide haben ein Tympanalorgan, dass ca. 2x so lang wie breit ist. Auch die Lage des Sulcus, den man auf dem Bild gut erkennt (Querfurche auf dem Pronotum) ist bei beiden Arten nicht wirklich unterschiedlich. Hast du vielleicht noch ein anderes Bild, eine kleine Perspektivenänderung würde evtl. schon reichen!

LG
Florin

nach oben springen

#14

RE: 5.9.2010 - Obere Lobau

in Bestimmungsfragen 27.11.2010 20:35
von Martina • 181 Beiträge

Hallo Florin,

danke für die Bestätigung. Vom Chorthippus hab' ich leider kein weiteres Bild, aber wenn man den nicht sicher bestimmen kann ist es auch ok. Die von dir beschriebenen Merkmale helfen mir irgendwann sicher bei anderen Tieren weiter.

LG,
Martina

nach oben springen

#15

18.9.2010 - Obere Lobau

in Bestimmungsfragen 01.12.2010 21:07
von Martina • 181 Beiträge

Hallo!

Ich schließe hier gleich an mit ein paar weiteren Bildern aus der Lobau - diesmal vom 18.9.2010. Die Perspektiven sind z.T. leider wieder recht ungünstig.

1) Stenobothrus lineatus
2) -"-
3) da bin ich noch am rätseln, ob die Fühler verdickt sind oder nicht...
4) und 5) wieder unbestimmbare biguttulubrumollis?

Bitte wieder um eure Meinung dazu. Danke!

LG,
Martina

Angefügte Bilder:
IMG_0790_Steno_lineatus W.jpg
IMG_0815 Steno lineatus W.jpg
IMG_0799 sp.jpg
IMG_0792 Ch_sp bigbrumol.jpg
IMG_0808 Ch_sp bigbrumol.jpg
nach oben springen

#16

RE: 18.9.2010 - Obere Lobau

in Bestimmungsfragen 01.12.2010 21:31
von Thomas Z-K • 675 Beiträge

Liebe Martina!

Die beiden Heidegrashüpfer lineatus sind korrekt bestimmt. Bild 4 und 5 zeigen beide einen Chorthippus (siehe erweitertes Präcostalfeld, sieht man bei beiden gut) aus der "braunen" Glyptobothrus-Gruppe, leider beides Weibchen also nur mit Vorbehalt bestimmbar, aber am ehesten beides Chorthippus mollis.

Bild 3 ist ein sehr eigenartiges Tier, kein Chorthippus (siehe Präcostalfeld) und es hat offenbar klar verkeulte Fühlerspitzen! Aber das Halsschild hat offenbar keine stark geknickten Seitenkiele (wie für Myrmeleotettix typisch, schaut auch sonst ganz anders aus). Ist mir völlig rätselhaft, aber vielleicht steh ich nur auf der Leitung... Was meint der Rest der community?

Das 2. Bild vom 27.11. hätte ich auch als dorsatus abgespeichert.

Liebe Grüße
Thomas

nach oben springen

#17

RE: 18.9.2010 - Obere Lobau

in Bestimmungsfragen 01.12.2010 23:31
von Günther • 2.017 Beiträge

Hallo ihr beiden,

also ich hab mir das Ding ewig angeschaut und bin zunächst auch auf kein Ergebnis gekommen. Die Fühler sind aber meiner Meinung nach nicht gekeult, ich denk da eher an eine Verletzung, Missbildung o.Ä., denn die Enden schauen in der Vergrößerung irgendwie gequetscht aus. Außerdem kommt von den Keulenträgern nichts in Frage, Myrmeleotettix und Gomphocerippus eben wegen der Halsschild-Seitenkiele nicht, Gomphocerus überhaupt wegen allem nicht.
Mein einziger Tipp ist, dass es sich vielleicht um ein untypisch gefärbtes Ch. albomarginatus-Weibchen handelt, das Präcostalfeld ist ja bei dieser Art nicht bis nur schwach erweitert. Die geschwungene Radialader wäre dann wohl hinter dem Hinterschenkel verborgen.

LG,
Günther

nach oben springen

#18

RE: 18.9.2010 - Obere Lobau

in Bestimmungsfragen 03.12.2010 16:14
von Thomas Z-K • 675 Beiträge

Hallo Günther!

Gute Idee aber haut auch nicht hin - es ist ein Männchen, der Hinterleib ist hinten "zu" und nicht klappenförmig gerade nach hinten offen wie bei den Caeliferen-Weibchen. Da ist der Flügel nun viel zu kurz für ein albomrginatus-Männchen. Am ehesten sieht es wie ein parallelus aus, die haben oft leicht keulige Fühler (hießen früher "longicornis"), aber wo ist das Präcostalfeld??
Rätselhaft.
Thomas

nach oben springen

#19

RE: 18.9.2010 - Obere Lobau

in Bestimmungsfragen 03.12.2010 16:21
von Günther • 2.017 Beiträge

Ach verdammt.. (mehr fällt mir dazu leider grad nicht ein;-)

Mir ist jedenfalls schon oft aufgefallen, dass man manches Mal wirklich ganz genau schauen muss, um das erweiterte Präcostalfeld zu erkennen. Vielleicht täuscht das Photo ja, oder es ist eine Spur weiter hinten (was ich allerdings nicht glaub) etc...
mE kommt jedenfalls nur ein Chorthippus in Frage, was anderes passt einfach hinten und vorne nicht...

LG,
Günther

nach oben springen

#20

RE: 18.9.2010 - Obere Lobau

in Bestimmungsfragen 04.12.2010 10:51
von Florin Rut • 266 Beiträge

Hallo,

dieses ominöse Viecherl habe ich mir nun auch schon x-mal angesehen. Würde euch da zustimmen, dass es ein Chortthippus-Männchen ist und vermutlich simpel und einfach Ch. parallelus. Alle möglichen Merkmale deuten zumindest darauf hin.
Bei den Fühlerspitzen würde ich auch meinen; entweder hat der Kerl eins auf die "Löffel" bekommen und die Spitzen sind gequetscht worden oder denkbar wäre doch auch, dass er sich eine Pilzerkrankung eingefangen hat und die Spitzen am austrocknen sind. Das ist natürlich rein hypothetisch!

Auf alle Fälle eine interessante Aufnahme!

LG
Florin

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Clemens S
Besucherzähler
Heute waren 47 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1833 Themen und 12762 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 60 Benutzer (13.08.2015 20:39).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen