X
#1

Poecilimon gracilis & ornatus

in Beobachtungen in Österreich 16.07.2014 06:19
von Christine • 1.226 Beiträge

Hallo!

Gestern war ich auf dem Hainžsattel, dort, wo ich 2012 Poecilimon gracilis gefunden habe. Damals war das eine Tageswanderung von Zell – Oberwinkel aus, aber mir war die wunderschöne Forststraße, die bis hinauf führt, noch gut in Erinnerung. Deshalb bin ich mit dem Auto hinaufgedüst, vorbei an einem offenen Schranken (Tel.Nr. von Günther hab ich eh eingespeichert),bis dann bei einem Graben mit einem reißenden Bach Schluss war, von dort war es aber nicht mehr weit.

Ich glaube, dieses Mal hat es mit der Poecilimon-Larve für Werner wirklich geklappt, habe zwei gefunden, und als Draufgabe noch ein adultes Männchen! Alle saßen in 1215 m SH auf derselben Staudengruppe. Gesang war im Batdetektor keiner zu hören.

Zuerst das adulte Tier, es ist mir nach wenigen Fotos in den Untergrund entfleucht:



Die beiden Larven sahen vom Halsschildschnitt her grundverschieden aus, eigenartig, oder Werner?
Larve 1:



Und Larve 2:




Voriges Jahr hab ich Poecilimon gracilis etwas weiter oben auf 1280 m SH gefunden, dort sah ich heuer nur diese cf. Leptophyes-Larve, weiter herunten dann noch eine.
cf. Leptophyes 1


cf. Leptophyes 2



Am Wegrand saßen auch etliche Larven und sogar ein paar Adulte von Miramella, nachdem die Flügellänge so eindeutig für irena spricht, hab ich sie leben lassen. Es passt ins Verbreitungsgebiet, da es dort aber keine aktuellen Funde gibt, war das ganz erfreulich.




Und schließlich war dort auch reptilienmäßig einiges los. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich zwei besenstieldicke Hornottern gesehen habe, allerdings nicht den Kopf, nur die dunklen Körper mit dem schwarzen Muster. Hab vorher noch nie eine gesehen, aber es kann fast nichts anderes gewesen sein, Kreuzotter war es, meine ich, eher keine, dafür war das Muster zu wenig regelmäßig. Obwohl beim Rauf- und Runtergehen sich beides Mal je 2 Tiere davonschlängelten, gelang mir kein Foto.

Am »Oberdeck« sonnte sich arglos eine Eidechse, kann man die bestimmen? Ich hoffe, es ist diesmal keine Mauereidechse!



Auf einer schönen Bergwiese machte sich noch, neben einigen anderen, Stauroderus scalaris lautstark bemerkbar, ist für dort neu!


Hinunter bin ich wieder etwas forsch durch eine tiefe Rinne gefahren, es hat gekracht, aber ich dachte, nichts passiert. Wie ich wieder aus dem Funkloch hinausgekommen bin, hat mein Handy angefangen zu piepsen mit den Mailboxbenachrichtigungen. Bin stehengeblieben, um alles abzuhören, da kommt auf einmal ein Radlfahrer von oben mit meiner Nummerntafel daher, das fand ich nett, hat mir ein paar Laufereien erspart!

lg
Christine


zuletzt bearbeitet 14.07.2015 17:18 | nach oben springen

#2

RE: Poecilimon gracilis

in Beobachtungen in Österreich 16.07.2014 08:14
von hospiton • 2.663 Beiträge

Hallo Christine!

Ich danke Dir für Deine Mission mitsamt dem Risiko, als anonyme Autofahrerin durch Kärnten düsen zu müssen...
Also Deine beiden Männchen-Larven sehen für mich gar nicht so verschieden aus, jetzt bräucht ma nur noch jüngere Larven...
und die Weibchen, das wären dann die fehlenden Weibchen-Larven, wenn ich das richtig sehe!!! Denn Leptophyes käme von der Zeichnung nur punctatissima in Frage, die dort aber bei bestem Willen nicht vorkommen dürfen (und dass laticauda in Kärnten auftauchen sollte will ich jetzt einmal gar nicht in Erwägung ziehen, wobei - 2014 ist man ja vor nichts mehr sicher...!)!!! Und auf der letzten Aufnahme von oben sieht man auch den, etwas schwächer als bei den Männchen ausgeprägten Knick im Pronotum, da fällt die punctatissima dann sowieso raus.

LG

Werner


nach oben springen

#3

RE: Poecilimon gracilis

in Beobachtungen in Österreich 16.07.2014 14:04
von Günther • 2.279 Beiträge

Servus Christine,

Deine Eidechse ist eine Bergeidechse.
Ammodytes wäre in dieser Höhe außergewöhnlich, über 800 m trifft man die bei uns selten an. Kreuzotter würde dort besser hinpassen, eventuell auch Schlingnatter. Warum nur hast Du kein Foto geschafft. Bemühe Dich das nächste Mal etwas mehr.
Klingt auf jeden Fall spannend!

LG,
Günther

nach oben springen

#4

RE: Poecilimon gracilis

in Beobachtungen in Österreich 17.07.2014 05:53
von Christine • 1.226 Beiträge

Hallo!

@Werner
Super, freut mich, wenn du recht hast, hänge dir noch zwei Fotos direkt an, da sieht man mehr, und ein paar hab ich dir per Mail geschickt.

@Günther
Schlingnatter käme mir jetzt von der Zeichnung her auch plausibel vor! Hätte ich nach den Begegnungen gar nicht so ängstlich und vorsichtig beim Erdbeerklauben sein brauchen!

Gestern Abend war ich noch in Rinkolach, nach der Isophya cf. modestior schauen, aber kein Bild, kein Ton.

lg
Christine

Angefügte Bilder:
cf. Poecilimon gracilis WL 2014-07-16 Zell 428.JPG
cf. Poecilimon gracilis WL2 2014-07-16 Zell 470.JPG

nach oben springen

#5

RE: Poecilimon gracilis

in Beobachtungen in Österreich 17.07.2014 06:07
von Christine • 1.226 Beiträge

Nachtrag:
Monika Germ hat mir übrigens vor ein paar Tagen das Bild einer Schlingnatter von ihrer Wiese auf der Petzen geschickt, und ich bin mir jetzt fast sicher, dass meine Tiere auch welche waren (zur Meldung reicht es wohl trotzdem nicht), hänge noch das Bild von Monika an.

lg
Christine

Angefügte Bilder:
Petzen 13.7.2014 schlingnatter von Monika.jpg

nach oben springen

#6

RE: Poecilimon gracilis

in Beobachtungen in Österreich 20.07.2014 19:59
von Christine • 1.226 Beiträge

Hallo!

Heute hab ich meine Familie ganz unauffällig in Richtung Seebergsattel umgeleitet, schließlich wollte ich ja noch einmal schauen, was aus Micropodisma salamandra geworden ist.
Die Wiese oberhalb des Lokals war inzwischen gemäht, nur um die Bäume und größeren Sträucher war ein großzügiger Ring stehengelassen worden, und dort fand ich auch einige Tiere, Gott sei Dank! Allzu viele waren es nicht, ungefähr 7 oder 8, auch (mindestens) eine Larve war dabei.





Jetzt hatte ich meine Mission eigentlich erfüllt, noch stundenlang den Berg hinaufsteigen, wegen Poecilimon ornatus, konnte ich meiner Familie nicht zumuten! Am Rückweg drehte ich noch ein Video von einem Stauroderis scalaris.



Auf einmal hörte ich aus der Blütenhecke vom Wohnhaus neben der alten Zollstation ein seltsames Schmatzen, aus einem Rosenbusch. Weil sich der direkt neben einem Handymasten befand, rechnete ich damit, dass es irgendein Geräusch von der Elektrik sein könnte (da bin ich nämlich einmal in Klagenfurt drauf reingefallen, ich suchte verzweifelt die singende „Heuschrecke“, es war aber nur die außen am Haus hochführende tickende Elektroleitung! )

Nach langer Suche fand ich aber den Verursacher, Poecilimon ornatus! Irgendwo auf dem Nachbarstrauch schmatzte noch ein zweiter, den konnte ich aber nicht sichten. Es war auch ohne Batdetektor deutlich zu hören. Weibchen fand ich keines.


Das 08-15-Habitat fand ich schon erstaunlich, die P. ornatusse heutzutage haben auch keinen Stil mehr!





@Werner
Mit Larven ist es dann heuer wohl vorbei, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

Lg
Christine


zuletzt bearbeitet 20.07.2014 20:01 | nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 112 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2234 Themen und 14665 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen