X
#1

An der Gailitz in Arnoldstein

in Bestimmungsfragen 20.05.2014 09:37
von Christine • 1.226 Beiträge

Hallo!

Das Flussbett der Gailitz ist mir am Luftbild aufgefallen, sieht aus wie am Tagliamento! Man kann im Moment von der Straße (ganz rechts) bis zur Autobahnbrücke marschieren, danach versperrt das Wasser den Weg. Hab mit einem italienischen Spaziergänger gesprochen, der hat gesagt: "Iste noch ganze voll!" Aber im Sommer kann man kilometerweit marschieren und sogar trockenen Fußes den Fluss überqueren, ohne Brücke. Zur Schneeschmelze ist das Flussbett dafür bis zum Rand gefüllt.

Das Klima dort reicht von Wüste bis Tundra, am schattigen Hang ist die Luft eiskalt und es liegt noch Schnee.


Gehofft habe ich auf Tetrix tuerki, aber die ist es wohl nicht geworden, wieder nur tenuicornis, oder? Hab 2 Individuen gefunden, eines nicht erwischt, auf diesem Hang am Anfang, neben (Mauer-?)Eidechsen.





Sandlaufkäfer gab es ein paar, wie zu erwarten hybrida. 46°32'46'' bis 50'' / 13°41'5'' bis 13°40'58''



Und viele solche Spinnen liefen herum, wohl eine Schotterflächenbesonderheit, das muss ich noch klären.


Im schattigen Bereich mit den Schneeflecken saßen auf den niedrigen Rubus und Haseln mehrere größere und kleinere Barbitisteslarven, gezählt hab ich mindestens zehn!




Und in diesem Bereich am Boden war auch diese cf. Ph. fallax.


Nahe der Einmündung der Gailitz in die Gail konnte ich diesen schönen Vogel beobachten, ein Seidenreiher?


Und es gab einen kleinen Tümpel mit - wohl unbestimmbaren - Kaulquappen.



Insgesamt ist es ein wunderschönes Gebiet!

lg
Christine


zuletzt bearbeitet 20.05.2014 09:40 | nach oben springen

#2

RE: An der Gailitz in Arnoldstein

in Bestimmungsfragen 20.05.2014 15:15
von Günther • 2.337 Beiträge

Hi Christine,

ma da würd ich jetzt auch gerne hin..

Tenuicornis stimmt, ebenso die Mauereidechse und der Seidenreiher (super Beobachtung!). Deine Spinne ist wohl eine Vertreterin der Gattung Arctosa, wenn sie recht groß war wohl Arctosa cinerea. Wie viele Arten es da bei uns gibt, weiß ich leider nicht, lässt sich aber bestimmt leicht herausfinden.
Kaulquappen sind bei entsprechenden Aufnahmen sehr wohl zu bestimmen, wichtig wäre ein Bild von der Seite und vom Bauch (aber auch von oben kann nicht schaden;-). Meine Tendenz geht zum Grasfrosch - aber das bitte mit Vorbehalt!

Tetrix tuerki hab ich dort auch schon mehrfach vergeblich gesucht. Warum es sie allem Anschein nicht gibt, weiß ich nicht genau, hat aber glaub ich am ehesten mit dem zu hohen Austrocknungsgrad zu tun. An solchen Flüssen/Bächen, die im Sommer bis auf ein kleines Rinnsal in der Mitte der Schotterbank austrocknen, ist eine durchgängige Grundfeuchtigkeit nicht gegeben, und das ist glaube ich ausschlaggebend. Zumindest denke ich mir das, wenn ich mich an meine bisher wenigen Fundorte zurückerinnere. An solchen Standorten wie der Gailitz hab ich sie bisher noch nie gefunden.

LG,
Günther


zuletzt bearbeitet 21.05.2014 07:56 | nach oben springen

#3

RE: An der Gailitz in Arnoldstein

in Bestimmungsfragen 20.05.2014 18:54
von Christine • 1.226 Beiträge

Danke dir, Günther,

nächste Übung: Kaulquappenbauch fotografieren!

Die tuerki fehlt mir noch, aber am Wochenende kommt mich Maria besuchen und vielleicht kriegen wir noch einen Hinweis, wo es wirklich klappen könnte?

lg
Christine


nach oben springen

#4

RE: An der Gailitz in Arnoldstein

in Bestimmungsfragen 20.05.2014 22:01
von Maria Z • 1.529 Beiträge

Hallo Christine,

schöne Funde, besonders die Odontopodisma-Larven...bist ganz schön in Fahrt!

-)): und vielleicht kriegen wir noch einen Hinweis, wo es wirklich klappen könnte

den hab' ich schon bekommen, Danke Günther !!

Bis bald,

LG Maria

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 118 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2333 Themen und 15022 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 109 Benutzer (02.06.2024 16:19).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen