Euthystira brachyptera
X

#11

RE: Myrmeleotettix maculatus?

in Bestimmungsfragen 14.10.2010 18:54
von Oli S • 132 Beiträge

Liebe Forum-Freunde!

Danke für Eure Meinung und die Diskussion, welche dieses fotografisch in der Tat nicht besonders gute Bild hervorgerufen hat. Ich habe in dem Tier auch eher ein Weibchen von M. maculatus vermutet, denn ein Männchen - ich war mir aber bei der Bestimmung überhaupt nicht sicher ...

Ich war Ende der 90er Jahre ziemlich viel im Hausruckwald unterwegs, habe aber seinerzeit (leider) nur dessen Flora im Visier gehabt. Heuschrecken "bewegen" mich erst seit 2-3 Jahren und ich kam ich zuletzt mehr dazu, dieses Gebiet auch heuschreckenmäßig zu erkunden. Vermutlich ist aus diesem generell schlecht erforschten Gebiet orthopterologisch noch mehr zu holen - immerhin habe ich in Einklang mit Franz Essl letztes Jahr auch Phanoptera falcata dort beobachten können. Viel dürfte dort noch im Verbogenen liegen!

Um den Bogen wieder zu Günther zu spannen, hier auch noch gleich eine weitere Anfrage bezüglich einer weiteren Farbmorphe einer Heuschrecke: wieder wohl Myrmeleotettix maculatus - passt die Bestimmung? Das abgebildete Tier fand sich auf offenen Resttorfflächen im Salzburger Weidmoos - es hat wohl zuviel Torf gefressen (Scherz) und ist gut an das dunkle Substrat angepasst ...

Viele Grüße

Oli

Angefügte Bilder:
Myrmeleotettix_cf_maculatus2_Weidmoos_2010_08_26.jpg

zuletzt bearbeitet 14.10.2010 18:55 | nach oben springen

#12

RE: Myrmeleotettix maculatus?

in Bestimmungsfragen 14.10.2010 19:12
von WSW • 944 Beiträge

Leider überzeugen mich die aufgehellten Bildausschnitte auch nicht wirklich

Zum Fühlermerkmal: Offensichtlich ist maculatus eine Art, wo die Weibchen eben keine merkbar gekeulten Fühler besitzen. Mein 2. Bild vom 25.8. zeigt das etwas besser, leider hat sie dabei aber gerade gekackt, drum nahm ich vorerst das andere Bild . An keinem der Fühler ist irgendetwas Keuliges zu erkennen.
Hingegen zeigen die Fühler von meinem haemorrhoidalis-Weibchen eine gewisse Keuligkeit: der linke ist im Spitzenbereich sogar etwas abgebogen, der rechte erscheint im Spitzenbereich etwas verdickt und die Endglieder sind gestaucht wie bei dem fraglichen Tier aus dem Hausruck.

Medialfeld: also ehrlich gesagt kann man das Medialfeld nur bei meinen beiden Bildern sinnvoll vergleichen, da man es bis zum Ende sieht und überhaupt den gesamten Flügel. Der Unterschied ist geringer als die unterschiedliche Schnabelproportion bei Mittelmeer- und Steppenmöwe

Last but not least: alle von mir gesehenen maculatus-Weibchen wirkten irgendwie typisch gescheckt, auch von oben, egal ob sie grün oder ausnahmsweise braun waren. Das fragliche Tier aber ist - für maculatus ganz untypisch - oberseits sehr einheitlich mit hellem Mittelstreifen. Eben typisch für Omocestus.

Aber melden würde ich den auch sicher nicht, bzw. ich hätte mich vor Ort vergewissert

Noch etwas zur Erfassbarkeit von haemorrhoidalis: Die Art ist tückisch! Sie kann in weniger günstigen Gebieten ziemlich unerkannt durchtauchen, besiedelt oft auch Kleinstareale. Ursprünglich gab es aus meiner Gegend kaum Nachweise und es wurde die Wachau als Schwerpunktgebiet genannt. Ich hab mich dann auf die Art spezialisiert und siehe - ich hab sie im südlichen Waldviertel praktisch in jedem Quadranten gefunden. Tauchte in den trockenen Jahren anfangs der 2000er auch in meinem Garten auf, hab ihn jetzt aber schon seit Jahren hier nicht mehr gefunden.

VG Wolfgang

Angefügte Bilder:
maculatus1.jpg
nach oben springen

#13

RE: Myrmeleotettix maculatus?

in Bestimmungsfragen 14.10.2010 19:29
von WSW • 944 Beiträge

Also bei dem neuen Bild würd ich eher maculatus sagen.
Das Tier hat ungekeulte Fühler (wie mein maculatus-Mädel), weiters erscheint hier - schön sichtbar - das Medialfeld doch um eine Spur breiter (ich glaub, nächsten Sommer muss ich wieder in den Weinsberger Wald, wo die beiden Kandidaten gemeinsam herumhupfen). Und dann dieser runde Schädel, irgendwie maculatus-Design.
Zu beachten ist auch der seitliche Vorderrand des Brustschilds: Die Hell-Dunkel-Säumung scheint bei maculatus breiter und kontrastreicher zu sein (vgl. mit meinen maculatus).

Aber so richtig leicht ist der auch nicht, denn dunkles Schwarzbraun ist die übliche Grundfärbung von haemorrhoidalis-Weibchen!

VG Wolfgang


zuletzt bearbeitet 14.10.2010 19:29 | nach oben springen

#14

RE: Myrmeleotettix maculatus?

in Bestimmungsfragen 14.10.2010 19:35
von Oli S • 132 Beiträge

Danke Wolfgang für Deine Einschätzung der Lage - ev. gibt es ja auch noch weitere Meinungen zu den beiden Bildern ...

Beim zweiten, dunkel gefärbten Tier aus dem Weidmoos waren auch typischer gefärbte weibl. Individuen vom M. maculatus in der Nähe (s. Bild), welche Deine Einschätzung untermauen ...

VG
Oli

Angefügte Bilder:
Myrmeleotettix_maculatus1_Weidmoos_2010_08_26.jpg

zuletzt bearbeitet 14.10.2010 19:36 | nach oben springen

#15

RE: Myrmeleotettix maculatus?

in Bestimmungsfragen 14.10.2010 19:46
von WSW • 944 Beiträge

Na Gott sei Dank
Man sieht bei diesem Tier die gefleckten Flügel oberseits, aber andererseits hat er am Brustschild oben auch einen hellen Mittelstreifen...
Und das Medialfeld wirkt bei diesem kontrastreicheren Flügel gleich wieder viel kleiner
Das beste Merkmal wäre m. M. nach eben die Kopfform: haemorrhoidalis mit Riesenplutzer, hingegen maculatus kleinerer, rundlicher Kopf. Aber das kann man eben beim allerersten Bild nicht definitiv beurteilen. Sich über so ein Bild herzumachen ist überhaupt - dangerous

VG Wolfgang


zuletzt bearbeitet 14.10.2010 19:47 | nach oben springen

#16

RE: Myrmeleotettix maculatus?

in Bestimmungsfragen 29.12.2010 01:05
von Arne • 56 Beiträge

Hallo allezusammen,

zu maculatus-haemorrhoidalis:
einfach Verhältnis aus Kopflänge und Pronotumlänge bilden:

maculatus Kopf >= Pronotum (~1:1 - 1:0,9)
haemorrhoidalis Kopf < Pronotum (~1:1,2)

Die Färbungen bei maculatus sind extrem vielfältig, meist das erwähnte gemusterte Erscheinungsbild, aber als Grundfarben alles von grün, orange, bräunlich, grau bis fast schwarz.

Gruß Arne

nach oben springen

#17

RE: Myrmeleotettix maculatus?

in Bestimmungsfragen 29.12.2010 23:24
von Günther • 2.017 Beiträge

Hallo Arne,

freut mich ganz außerordentlich, einen solchen Spitzen-Entomologen hier begrüßen zu dürfen!

Dieses Merkmal Verhältnis Kopf : Pronotum ist schon sehr hilfreich! Allerdings muss ich sagen, dass ich jetzt auf die Schnelle keinen maculatus in diversen Büchern und auf iNetz-Photos gefunden hab, bei dem der Kopf eindeutig länger (oder gleich lang) ist wie das Pronotum. Letzteres ist doch jedes Mal eine kleine Spur länger als der Kopf (möglicherweise aber subjektive Wahrnehmung und/oder fehlende Erfahrung). Aber auf jeden Fall nicht so deutlich wie beim haemorrhoidalis, das stimmt auf jeden Fall! Möglicherweise ergibt sich wegen dieses Verhältnisses auch der deutlichere "Stiernacken" beim Omocestus, den finde ich doch um einiges ausgeprägter als beim maculatus.
Auch mit diesem Merkmal ändert sich an meiner Meinung über das von Oliver photographierte Tier nichts, denke nach wie vor, dass es Myrmeleotettix maculatus ist. Dieser ist auch vom gesamten Habitus her schlanker als ein O. haemorrhoidalis.

Was denkst Du denn nun, was das fragliche Tier ist?

Lieben Gruß,
Günther


zuletzt bearbeitet 30.12.2010 00:27 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Clemens S
Besucherzähler
Heute waren 47 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1833 Themen und 12762 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 60 Benutzer (13.08.2015 20:39).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen