X
#1

Zehentegg 2013

in Exkursionsberichte 07.06.2013 22:15
von WSW • 1.034 Beiträge

Hallo!

Ich steige einmal in die Exkursionsberichte heuer ein, auch wenn es eigentlich fast off topic wird.

Zehentegg wächst langsam und unaufhörlich zu, nachdem die Besitzer nicht mehr mit der FG Lanius zusammenarbeiten wollen. Da geht es drum, die Kalender-Viecher noch einmal ordentlich zu knipsen, solange es noch geht.

Immerhin - einen Heuschrecken gibt´s auch: Meine Problemgattung Isophya. Wieder eine kraussi-Larve dort oben, eine Imago habe ich dagegen in Zehentegg noch nie gefunden.



Kalenderviech Nr.1: Philaeus chrysops. Heute nur 3 Männchen und 1 Weibchen gesehen, 2 Männchen waren aber wirklich schön.



Weibchen:



Kalenderviech Nr. 2: Die Harzbiene Anthidium septemdentatum, die Zugereiste vom Mittelmeer. Und die sind ordentlich geflogen auf den Klaubsteinhaufen! Und ziemlich neu dazu. Das ist derartig spannend zum Zuschauen! Die Weibchen fliegen schon die leeren Schneckenhäuser von Cepaea vindobonensis an. Die Männchen rasen um die Steinhaufen und rasten dazwischen.



Hier sieht man ein Männchen, wie es gerade ein Schneckenhaus anfliegt, in dem ein Weibchen werkt.



Dann lauert er am Gehäuserand:



Sobald das Weibchen mit dem Hintergstell zu weit rauskommt, wird es schon geschnappt, rausgezogen und es wird kopuliert:



Damit ist die Szene aber noch nicht zu Ende - ein weiteres großes Männchen erscheint und wirft sich in die Schlacht. Die Weibchen können einem da leid tun. Das Weibchen erkennt man in der Mitte an seiner gelben Hinterleibsbürste zum Pollensammeln.



Filmen müsste man das eigentlich. Dagegen war die Ausbeute vorher im heimatlichen Garten eher schwach - immerhin mit schön orangen Männchen von Osmia rufohirta die 37. Art mit Namen in meinem Garten. Glaub ich zumindest...



Ansonsten viel Heuschreckenlarven, die mich vorderhand noch nicht recht interessieren. Auf der Terrasse bei den Orchideen heute die erste Larve von Meconema meridionale, 4mm groß.

VG Wolfgang

nach oben springen

#2

RE: Zehentegg 2013

in Exkursionsberichte 09.06.2013 19:43
von WSW • 1.034 Beiträge

Jetzt von mir selber noch ein Nachschlag dazu: Anthidium septemdentatum hatte ich zuerst eigentlich am Rindfleischberg auf der Leinweise gefunden, ein gekühltes Exemplar auf Knautie bei Sauwetter vor einigen Jahren. Das Foto gelangte über Dr. Neumayer sogar bis nach Linz zu Fritz Gusenleitner, der die Art bestimmte.

Ich war heute u.a. am Mount Beef und habe beschlossen, die Sache endlich zu Ende zu bringen. Diese Bienen können eigentlich nur im Bahnschotter der inzwischen stillgelegten Donauuferbahn hausen, denn dort werden sich auch ein paar tote Wiener Bänderschnecken finden, zumindest ihre Gehäuse. Und so war es dann auch, interessanterweise aber eben nur auf der Höhe der Leinwiese. Die Biester waren aber nur mit Mühe mit dem Tele zu erwischen.



Und oben bei einer kleinen Steinmauer sogar ein paar Philaeus chrysops. Diese saß auf der alten Holzbank davor.



Ein Erstnachweis übrigens für den Rindfleischberg. Und der ganz seltene Lein Linum perenne hat auch noch geblüht:



Nur bei den Heuschrecken sieht es hier halt nicht so spannend aus, hab zufällig eine Platycleis grisea mit dem Tele "geschossen", das sind hier im Moment die Highlights...



Ich bin trotzdem ausgelastet.

VG Wolfgang


zuletzt bearbeitet 09.06.2013 19:45 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 9 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2330 Themen und 15016 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen