X

#11

RE: Noch ein paar Chorthippus von 2012

in Bestimmungsfragen 27.12.2012 09:10
von PVOzerski • 21 Beiträge

Danke! Bei uns jedoch sah ich niemals Ch. montanus und Ch. parallelus zusammen an denselben Ort und Stelle. Und das Gesang von Ch. parallelus ist etwas ungewoehnliches. Ich las (in einem Bericht von T. Tregenza) dass wenn ein Maennchen allein ist, er kann laengere Versen produzieren, die an das Gesang von Ch. montanus aehnlich sind. Nach T. Tregenza, falls zwei oder mehr Maennchen von Ch. parallelus zusammen singen, so werden ihre Versen viel kuerzer. Ich selbst hoerte die beide Gesangarten von Ch. parallelus aber bin nicht sicher das die Unterschiede wirklich mit der Kontakten der Heuschrecken verbunden sind. Zumindest scheint das Lufttemperatur eine Rolle zu spielen.


Wenn Sie ein Bisschen Russisch verstehen, Willkommen! Russisches Entomologisches Forum: http://molbiol.ru/forums/index.php?act=SF&s=&f=40

zuletzt bearbeitet 27.12.2012 13:20 | nach oben springen

#12

RE: Noch ein paar Chorthippus von 2012

in Bestimmungsfragen 26.05.2013 14:17
von Arne • 56 Beiträge

Hallo Pavel,

die Temperatur ist enscheidend für die Gesangslänge bei vielen Chorthippus-Arten. Gut untersucht haben das Artenpaar parallelus und montanus unter anderem Professor von Helversen und sein Frau Dagmar von Helversen (vgl. Helversen und Helversen 1994 Fortschr. Zool.).
Ein kühler parallelus hört sich fast wie ein warmer montanus an.

Gruß Arne

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 178 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2330 Themen und 15016 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen