X
#1

Strauchschrecken

in Bestimmungsfragen 12.08.2011 19:58
von Angela • 154 Beiträge

Hallo,

habe heute in Breitenlee Sträucher (hauptsächlich Brombeeren) untersucht, habe dazu noch einige Fragen und bitte wieder um Rückmeldung.

Bild 1 Chorth. dorsatus?
Bild 2 Stenobothrus...?
Bild 3 und 4: da werde ich nicht schlau, beide Fotos Larven?
Bild 5 + 6: Leptophyes punctatissima?

Danke!

LG

Angela

Angefügte Bilder:
Bild 1 Chorth. dorsatus 12.08.11.JPG
Bild 2 Stenobothrus 12.08.11.JPG
Bild 3 12.08.2011.JPG
Bild 4 12.08.2011.JPG
Bild 5 Leptophyes punctatissima 12.08.11.JPG
Bild 6 L. punctatissima 12.08.11.JPG
nach oben springen

#2

RE: Strauchschrecken

in Bestimmungsfragen 12.08.2011 22:04
von hospiton • 2.720 Beiträge

Hallo Angela!

1) Chorthippus ja, aber parallelus-Männchen
2) etwas überbelichtet und entscheidende Details vom Hinterbein verdeckt, dürfte ein Männchen aus der biguttulus-Gruppe sein!
3) + 4) ist Dein Tipp für 5) und 6), also L. punctatissima, Männchen erwachsen!
dafür ist 5) und 6) die nahe verwandte L. albovittata, Weibchen!

LG

Werner

nach oben springen

#3

RE: Strauchschrecken

in Bestimmungsfragen 13.08.2011 01:09
von Angela • 154 Beiträge

Hallo Werner,

Danke für deine Hilfe!

L. punctatissima habe ich als solche verkannt, aber es ist zu meiner Freude mein Erstfund.
L. albovittata habe ich bereits einige sicher gesehen, doch irritiert mich noch immer die verschiedene Zeichnung der einzelnen Individuen.
Ja, ohne ein "Ganzfoto" ist eine Bestimmung schwierig.

Mit den Chorthippus-Arten werde ich mich noch länger plagen.

LG

Angela

LG

Angela

nach oben springen

#4

RE: Strauchschrecken

in Bestimmungsfragen 13.08.2011 10:18
von WSW • 1.034 Beiträge

Hallo Angela,

ich kann mich noch gut erinnern, wie ich mit den Heuschrecken angefangen habe. Da ist es mit den Chorthippus-Arten ganz leicht und schnell gegangen.

Es geht in erster Linie über die Gesänge. Die häufigen Chorthippus singen laut und zahlreich. Bei mir sind das apricarius, parallelus, dorsatus, biguttulus und brunneus. Diese habe ich bei mir im Garten. mollis gibt es hier am Arealrand eher nur an Sonderstandorten, der singt aber sowas von unverwechselbar.

Also man besorgt sich eine Heuschrecken-CD und hört sich die häufigen Chorthippus-Arten ein paarmal an. Dann versucht man, diese draußen wiederzuerkennen. Und der letzte Schritt ist dann, sich an einen der Sänger anzupirschen und diesen optisch zu studieren. Dabei hilft es natürlich, gute Fotos lateral zu machen. Ich mache meine Fotos ja nicht (nur), um hier meine Exkursionen zu dokumentieren, sondern auch, um bei neuen oder seltenen Arten für mich die Merkmale festzulegen, das hilft ungemein für die Artenkenntnis. Gute Fotos heißt übrigens bei den meisten Grashüpfer-Arten für den Fotografen: Bauchlage . Schlechtere Fotos dagegen helfen meist nur wenig.

Diesen letzten Schritt sollte man einige Male wiederholen, da die Arten bekannterweise ja ziemlich variabel sind.
So, das war jetzt der Schlechtwetterkurs für Chorthippus für alle Heuschrecken-Einsteiger, die mit der Gattung Chorthippus raufen !

VG Wolfgang

nach oben springen

#5

RE: Strauchschrecken

in Bestimmungsfragen 13.08.2011 11:17
von hospiton • 2.720 Beiträge

Hallo !

Genau so geht's, "learning by listening" - gut erklärt, Wolfgang!

Zitat von WSW
...So, das war jetzt der Schlechtwetterkurs für Chorthippus für alle Heuschrecken-Einsteiger, die mit der Gattung Chorthippus raufen ...

da werden wir ja bei der derzeitigen Wettersituation bald lauter Chorthippus-Spezialisten haben - wir hatten auch einiges vor an diesem verlängerten Wochenende und - schon sitze ich wieder vorm PC....!

LG

Werner

nach oben springen

#6

RE: Strauchschrecken

in Bestimmungsfragen 13.08.2011 18:32
von Sabine • 152 Beiträge

Hallo!

Zum Thema Gesänge eine Frage: Ich habe heute eine aufgenommen die ich sehr oft singen höre! Es müsste ein Chorthippus sein...aber welcher?? Ich hoffe man kann überhaupt was hören!

Liebe Grüße

Sabine


Dateianlage:
nach oben springen

#7

RE: Strauchschrecken

in Bestimmungsfragen 13.08.2011 19:08
von Angela • 154 Beiträge

Hallo Wolfgang,

ich weiß vom Naturbeobachtung.at-Forum was du alles unternimmst und wie umfassend deine Kenntnisse sind. Vor allem imponiert mir, dass du Libellen markierst!

Da ich keinen Garten habe, sondern ziemlich zentral in Wien wohne, suche ich gerne G´stettn auf, da dort am ehesten Ruhe zu erwarten ist. Die Lobau sucht man am besten nur wochentags auf. Ich höre auch diverse Gesänge, doch kann ich sie noch nicht unterscheiden; das Buch "Die Stimmen der Heuschrecken" samt CD habe ich aber inzwischen erworben.
Obwohl ich das "Anschleichen" an begehrte Fotomodelle gut beherrsche (gelernt bei Schmetterlingsaufnahmen), verstummen bzw. verstecken sich die Schrecken und Grillen sofort.
Ich warte dann einige Zeit (bei einem Falter habe ich, als ich frisch abgelegte Z. polyxena-Eier sah, einmal 1 Stunde gewartet, bis das Osterluzei-Weibchen wieder aufgetaucht ist und die Eiablage fortgesetzt hat), und manchmal habe ich auch bei Schrecken Glück. Also an Geduld mangelt es mir sicher nicht.
Ich baue also auf Erfahrung und das braucht Zeit.

Inzwischen darf ich dieses Forum weiterhin mit Anfragen quälen? Ich hätte da noch ein Foto eines verletzten Tierchens, das eine mir noch nicht untergekommene Zeichnung aufweist (auch Ch. parallelus?).

Danke auch an Werner für seinen humorigen Kommentar!

Liebe Grüße,

Angela

Angefügte Bilder:
Alter Bahnhof Breitenlee 12.08.11 108.JPG
nach oben springen

#8

RE: Strauchschrecken

in Bestimmungsfragen 13.08.2011 22:35
von hospiton • 2.720 Beiträge

Hallo die beiden Damen!

@Angela: Nur Mut und wie schon im anderen Bericht an Sabine geschrieben: weiter posten und lasst uns durch unsere "Meldungen" nicht demoralisieren! Dein Tier ist ein äußerst interessant gefärbtes Weibchen vom Gemeinen Grashüpfer, Chorthippus parallelus, die man heuer, kommt mir vor, öfter in solchen Farbvariationen sieht!

@Sabine: Nun, auf deinem Tonaufnahme sind 3 Arten zu hören! Das laute, dominierende Tier ist auf jeden Fall Chorthippus biguttulus, der Nachtigallgrashüpfer. Als Begleitung-/Hintergrundmusik ist der Gemeine Grashüpfer, Chorthippus parallelus, zu hören und am Schluß zwitschert noch das Zwitscherheupferd, Tettigonia cantans dazwischen (die Männerstimme kenne ich allerdings nicht, aber du vermutlich)!

LG

Werner

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 140 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2330 Themen und 15016 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen