Euthystira brachyptera
X
#1

Meine erste Arcyptera fusca

in Bestimmungsfragen 03.08.2011 22:41
von Christine • 1.138 Beiträge

Hallo,

ich nützte heute einen Reittermin meiner Tochter in Obervellach im Mölltal, um in Penk vorbeizuschauen, wo mir Thomas von einem Ephippiger-Schutzprojekt erzählt hat. Ich weiß nicht, ob ich die richtige Straßenböschung gefunden habe, leider konnte ich keine Ephippiger entdecken. :-(
Aber...
Diese wunderschönen Arcyptera fusca brummten und schnarrten hier zahlreich herum:




Das Habitat war eine Straßenböschung mit Gras, dazwischen aber trockene Stellen mit Thymian oder überhaupt ohne Bewuchs. Sieht von der Nähe trockener aus als auf dem Foto.


Es gab alle drei biguttobrunnollis (mollis ignifer, brunneus und biguttulus), sowie Ch. parallelus und Ch. dorsatus?

Dann noch M. roeselii, M. parapleurus, T. cantans (in Massen!) und Stauroderus scalaris!

Stenobothrus lineatus habe ich gehört, ebenso O. viridulus, konnte ich beide nicht beim Singen fotografieren. (Hatte nur mehr wenig Zeit, weil meine Tochter wegen einem Bienenstich leidend und vorwurfsvoll im Auto wartete und mich ständig anrief, wann ich endlich komme. )
Was zeigt dieses schlechte Foto? Es ist ein Weibchen und kein Chorthippus, glaube ich.


:-(( Ein Gewitter hat mich grad rausgehaut, aber dank autosave ist alles noch da, finde ich super!

Hatte da noch ein paar Metrioptera/Platycleis-Probleme, aber die schreibe ich im nächsten Beitrag.

lg
Christine

nach oben springen

#2

RE: Meine erste Arcyptera fusca

in Bestimmungsfragen 03.08.2011 22:54
von Christine • 1.138 Beiträge

Also:
Da war einmal auf einer Wegböschung

diese Pholidoptera sp., die ich nicht bestimmen kann. Rundherum hat es gesungen wie schnelle griseoaptera.

Die gerade Legeröhre hat mich irritiert.
Und in der Wiese sang diese Metrioptera, vom Gesang her klang sie wie ein langsamerer und kürzerer biguttulus, überhaupt nicht wie roeselii, außer sie waäre verkühlt gewesen.

Bei diesem Tier bin ich (relativ sicher) auf M. bicolor gekommen:


Ihr könnt mich gerne ausbessern!

Danke und liebe Grüße
Christine

nach oben springen

#3

RE: Meine erste Arcyptera fusca

in Bestimmungsfragen 04.08.2011 01:15
von Günther • 2.008 Beiträge

Christine! - Einfach herrlich! Hab ich schon mal gesagt, wie sehr ich mich wieder auf Kärnten freue?

Arcyptera - große Klasse!
Der dorsatus sollte stimmen.
Das nicht-Chorthippus-Weibchen schaut nach einem Omocestus aus, wohl viridulus.
Die M. bicolor stimmt!
Und dann darf ich Dir zu einer neuen Art gratulieren! Hatte mal dasselbe Problem und hab das Ding damals im ersten Moment als Pholidoptera fallax bestimmt (in dieser Sekunde hör ich gerade eine Wachtel draußen über den Dächern Wiens schlagen - sehr schön! Aber egal...;). Florin hat mich damals etwas ausgelacht deswegen;), darum beruhigt es mich jetzt, dass Du da auch Pholidoptera sp. stehen hast. Schau mal hier.

Gratulation!

Edit: Wenn die Roesels zu singen beginnen (in der Früh oder wenn es gerade warm wird), stottern die erst mal ein wenig, bevor sie richtig ins Stridulieren kommen. Das wirst Du wohl gehört haben...

LG,
Günther


zuletzt bearbeitet 04.08.2011 01:59 | nach oben springen

#4

RE: Meine erste Arcyptera fusca

in Bestimmungsfragen 04.08.2011 07:20
von hospiton • 2.301 Beiträge

Liebe Christine!

Zitat von Christine
...Ich bin jetzt bei Art Nr. 44 und träume schon vom 50er. ...

...dieser Traum ist, wenn Du so weitermachst, am Wochenende Wirklichkeit!!!
Gratuliere! (Das kannst Du Deiner Tochter aber schon als Trostpflaster anbieten, dass Du, während sie litt, 2 neue Arten entdeckt hast!)

Und:

Zitat von Christine
...Und in der Wiese sang diese Metrioptera, vom Gesang her klang sie wie ein langsamerer und kürzerer biguttulus, überhaupt nicht wie roeselii, außer sie waäre verkühlt gewesen.

...glaub ich Dir nicht, das ist nämlich ein Weibchen...

Lg,

Werner

nach oben springen

#5

RE: Meine erste Arcyptera fusca

in Bestimmungsfragen 04.08.2011 07:54
von WSW • 936 Beiträge

Zitat von Günther
Einfach herrlich! Hab ich schon mal gesagt, wie sehr ich mich wieder auf Kärnten freue?



Guten Morgen!

Ja, in Kärnten würde auch noch allerhand Neues auf mich warten, denke da z.B. auch an Ch. alticola oder Ch. eisentrauti. Wäre eine brauchbare Alternative zur frustrierenden Lokalfaunistik. Der Haken ist die weite Fahrerei, die ich hasse wie die Pest.

Aber fesch müsste das sein, zu einer einfachen 08/15 Straßenböschung zu gehen und Pachytrachis gracilis zu finden - Gratulation!

VG Wolfgang

nach oben springen

#6

RE: Meine erste Arcyptera fusca

in Bestimmungsfragen 04.08.2011 08:28
von Christine • 1.138 Beiträge

Hallo,

super, ich freue mich, danke euch für die standing ovations!
Zu Pachytrachis gracilis steht in "Rote Liste der Geradflügler Kärntens" 1999:
Im Oktober 1994 konnte auf einer Magerweide bei Namlach im mittleren Mölltal ein Weibchen gefangen (G. Derbuch, unpubl.). Dieser Fund belegt erstmals ein Vordringen der pontomediterran verbreiteten Art bis ins Gebiet der Hohen Tauern. Bin ich also nicht die erste mit dem Mölltal. ;-)

@Werner
Du hast natürlich recht mit dem Weibchen. Ich glaube, das seltsam singende Exemplar sieht man auf dem unten eingefügten Bild, hab das falsche erwischt, sorry.
@Günther
Vielleicht hat das Tier wirklich nur gestottert.
@Wolfgang
Komm vorbei und mach einen Heuschrecken-Wellnessurlaub im Mölltal, da gäbe es für Kenner sicher noch mehr zu entdecken! Die Geräusche waren so vielfältig und dazu noch überdröhnt von 100en cantans, dass ich den Überblick verloren habe.

Danke euch und liebe Grüße
Christine

Angefügte Bilder:
cf. M. roeselii anderer Gesang 11-08-3 Penk Ost 011.jpg
nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: lisaliska
Besucherzähler
Heute waren 71 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1812 Themen und 12678 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 60 Benutzer (13.08.2015 20:39).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen