Leptophyes boscii
X
#1

Maltatal, rund um den Stausee Kölnbreinsperre

in Beobachtungen in Österreich 12.08.2017 19:24
von Maria Z • 1.323 Beiträge

Hallo,

Christine hatte unlängst ja angekündigt: "Maria will in den nächsten Tagen ein paar artenarme Quadranten im Maltatal etwas bunter einfärben.."
Na ja, gelungen ist mir das ganz und gar nicht, im Gegenteil - ich verstehe es zwar nicht, aber so isses! war schon recht enttäuscht .

Ich war von Do 03 08 NM bis Di Früh 08 08 oben und hatte drei sonnige und meist sehr heiße Tage und einen halb verregneten.

Die dort vorherrschende - sehr häufige Art ist G. sibiricus, den fand ich sozusagen wegbegleitend überall mit Ausnahme am zumindest Nachmittags verregneten Sonntag bei einer Runde um den Galgenbichl-Speicher. Ich dachte halt wenn schon oben nix los ist-vl. unten-falsch gedacht, an dem Tag fand ich keinen einzigen Heuschreck.!
Insgesamt bin ich nicht höher hinauf gekommen als bis max. 2300 m, die Anmärsche vom Hotel sind schon recht weit..und ich war langsam und nicht in Form.
Habe hier eingezeichnet wo ich jeweils ungefähr war.


Datenquelle: basemap.at

So, gefunden habe ich also G. sibiricus, in den blumenreichen Wiesen nahe beim Hotel O. viridulus, Miramella (Markus!!) auf dem Weg Richtung Mitterkar, die eher rar waren. Und eine vermutliche T. cantans –eigenartiger FO, hier zwei Gesangsvideo+Habitat, es war recht windig.

https://youtu.be/h445OccKU5c, https://youtu.be/ATposB43g60



Eine von den vielen sibiricus hat mich zunächst auf etwas anderes hoffen lassen, hatte was von einer Myrmelotettix, aber da ich nur G.sib gesehen und gehört hatte wird das wohl auch eine sein.





Witzig: ein Miramella-Mann versucht es bei einer Sibiricus-Dame...war wohl. nix.





Und dieses Sibiricus-Pärchen genießt das Leben; wusste gar nicht dass die die Sache anders angehen..





VG Maria


zuletzt bearbeitet 13.08.2017 09:15 | nach oben springen

#2

RE: Maltatal, rund um den Stausee Kölnbreinsperre

in Beobachtungen in Österreich 12.08.2017 23:59
von Günther • 1.909 Beiträge

Hallo Maria,

ich hab schon befürchtet, dass das da oben a bissl zach werden kann, deshalb ist Dein Engagement mehr als nur lobenswert!!

T. cantans ist das mE Erachtens nicht, das klingt eigentlich eher nach T. caudata! Aber damit wäre der Höhenrekord um mind. 800 Höhenmeter geschlagen, was mir dann doch eher unwahrscheinlich vorkommt.
Vielleicht kann ja jemand, der den Gesang von A. italoaustriacus kennt, sagen, ob das nicht vielleicht diese Art sein könnte? A. alpinus klingt zumindest ähnlich wie das auf Deiner Aufnahme (wenn auch nicht genau gleich), eine Gesangsaufnahme von A. italoaustriacus finde ich leider auf die Schnelle nicht.

LG,
Günther

nach oben springen

#3

RE: Maltatal, rund um den Stausee Kölnbreinsperre

in Beobachtungen in Österreich 13.08.2017 07:31
von Christine • 1.107 Beiträge

Hallo Maria,

tolle Leistung und arge Fotos, das romantische Paarungsfoto von sibiricus am See ist preisverdächtig.

Würde auch nicht sagen, dass dein Audio wie eine cantans klingt, Günthers Zebraverdacht ist aber nicht von schlechten Eltern.

Wenn ich sag, du musst noch einmal hin, würgst du mich wahrscheinlich.

LG
Christine


nach oben springen

#4

RE: Maltatal, rund um den Stausee Kölnbreinsperre

in Beobachtungen in Österreich 13.08.2017 08:33
von Günther • 1.909 Beiträge

Servus Christine,

eine caudata wäre wesentlich zebroider, denn Anonconotus kommt ja dort auf Salzburger Seite vor. Ich werde die Videos mal Inge Illich schicken, sie kennt die Art wohl am besten.
Auf welcher Höhe war das genau, Maria?

LG,
Günther

nach oben springen

#5

RE: Maltatal, rund um den Stausee Kölnbreinsperre

in Beobachtungen in Österreich 13.08.2017 09:10
von Maria Z • 1.323 Beiträge

Hallo Christine und Günther,

Hm, wird immer misteriöser

@ Christine: Wenn ich sag, du musst noch einmal hin, würgst du mich wahrscheinlich...
würde vermutlich auch nichts bringen; ich hab ja in den Petasitisblättern herumgewühlt und gestochert, hat nichts genutz, das Viech hat sich nicht gezeigt. Da fällt mir eine ähnliche Situation damals mit Toni in Slovenien ein: er hatte was gehört, wusste auch was es ist - nur er wollte es SEHEN (und mitnehmen, war was besonderes), also hat er begonnen die ganze Vegetation abzurupfen - bis die herausgesprungen ist - bingo.
So brachial wollte ich nicht vorgehen. Als ich an einem der anderen Tage nochmals dorthin bin war nichts zu höhren/zu sehen.

@ Günther - Höhe =1920, man sieht ja am Habitatsphoto oben im re Eck das Hotel, das wird mit 1933 angegeben.

LG Maria

PS an Christine: zum romantischen Paarungsfoto von sibiricus am See - war nicht einfach das zu kriegen, musste mich am steinigen Pfad bäuchlings bergab auf den Boden legen..


zuletzt bearbeitet 13.08.2017 09:18 | nach oben springen

#6

RE: Maltatal, rund um den Stausee Kölnbreinsperre

in Beobachtungen in Österreich 13.08.2017 15:33
von Maria Z • 1.323 Beiträge

Hallo Nochmals,

ich bin jetzt mit der Durchsicht der Bilder fertig, hab' diese Tage nochmals Revue passieren lassen, mit all den Habitat-Photos - Almböden der unterschiedlichsten Art, bin in Geröllhalden rumgestiegen, auch in kl. und größere feuchte bis sumpfige Flächen und mir stellt sich schon die Frage weshalb dort in diesem wunderschönen Gebiet so wenige Arten zu finden waren.
Natürlich kann es sein dass mir welche entgangen sind, ev. die die man nur mit voll intaktem Gehör oder im Detector hört. In dem Quadranten wo das Gebiet des Mitterkar hineinfällt wurden ja immerhin 7 Arten gemeldet..! Ich habe auch immer wieder die Wege verlassen re und li wo's halt vielversprechend Ausgesehen hat - nix. VIER Arten , ich begreife es nich!

Hab' noch eine Bitte bezüglich der Bestimmung div. Vogel-Videos:

2 noch aus dem Gössgraben (mit Christine) ist jeweils der selbe Vogel https://youtu.be/wpVuizMBbs0 + https://youtu.be/S4bVbI0DpYk

und dann von oben am Stausee: das klang etwa wie he ti ti ti ti ti: https://youtu.be/QrDoR8eGIqw

und noch diese-ein Trupp-wegen dem Wind nicht gut zu hören, waren aber eigentlich recht laut https://youtu.be/I4Fh88hdXEg

LG Maria






zuletzt bearbeitet 13.08.2017 18:52 | nach oben springen

#7

RE: Maltatal, rund um den Stausee Kölnbreinsperre

in Beobachtungen in Österreich 15.08.2017 14:49
von Günther • 1.909 Beiträge

Grüß Euch,

es handelt sich bei der fragwürdigen Schrecke laut Inge doch um das Pferd - sprich T. cantans;-) Die können je nach Temperatur und Tageszeit auch sehr verhalten singen. Zudem scheint es eine Ausbreitung in größere Höhen bei dieser Art zu geben (Klima?).

Die Aufnahmen 1 und 2 lassen einen Zaunkönig vernehmen, die Nr. 4 müssten Birkenzeisige sein. Bei der Nr. 3 muss ich vorerst leider passen.

LG,
Günther


zuletzt bearbeitet 15.08.2017 14:50 | nach oben springen

#8

RE: Maltatal, rund um den Stausee Kölnbreinsperre

in Beobachtungen in Österreich 16.08.2017 13:39
von Maria Z • 1.323 Beiträge

Danke Günther,

a., bin froh dass es geklärt ist und
b., dass ich damit richtig gelegen bin..

LG Maria

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: @strid
Besucherzähler
Heute waren 225 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1706 Themen und 12074 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 60 Benutzer (13.08.2015 20:39).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen