Leptophyes boscii
X

#151

RE: SLK Deutschlandsberg

in Diverses & off-topics 25.09.2017 16:41
von Günther • 1.965 Beiträge

Liebe Freunde der Sandlaufkäfer Österreichs!

Wieder einmal möchte ich mich bei Euch für Eure kontinuierlichen Meldungen bedanken, die doch immer wieder eingehen. Auch wenn ich im Sommer aus Zeitgründen nicht immer sofort dazukomme, sie einzuarbeiten, werden ausnahmslos alle berücksichtigt (das versuche ich zumindest).
Deswegen möchte ich Euch einen kleinen Zwischenstand präsentieren, damit Ihr seht, dass da auch was geschieht. Allerdings möchte ich mich vor allem auf die Seehöhe beschränken, da ich mit Verbreitungskarten derzeit leider nicht dienen kann (werden aber sicher auch wiedermal kommen).

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt habe ich in der Datenbank 1681 Einträge zu SLK-Funden. Ca. 940 davon stammen von vor 1980, ca. 60 von zwischen 1980 und 2000, und ca. 675 aus der Zeit nach 2000. Einige wenige wurden noch keinem Jahr zugeordnet.
Man sieht, dass sehr viele Daten historischen Ursprungs sind - und das ist noch lange nicht vorbei, denn alleine im NHMW harren noch wohl an die 15 Kästen ihrer Einarbeitung, und es gibt ja auch noch das Biologiezentrum Linz, das Joanneum Graz, das Tiroler und das NÖ Landesmuseum etc.

82 Datensätze stammen von außerhalb Österreichs (zumeist Südtirol). Schade ist, dass knapp 200 Daten nicht verortbar sind (historische Datensätze mit extrem groben Fundortangaben, zB "Steiermark") und deshalb auch keiner Seehöhe zugeordnet werden können. Ebenso sei erwähnt, dass bei einer nicht unbeträchtlichen Zahl an Datensätzen zwar die Fundortangaben halbwegs genau sind, jedoch aufgrund des Reliefs in diesen Gebieten (v. a. Alpen natürlich) sich die Seehöhe auf kleiner Fläche stark verändern kann. In diesen Fällen habe ich auch (noch) keine Seehöhe festgelegt, da die Fundortangaben dafür dann doch wieder zu ungenau sind, um halbwegs verlässlich zu sein (zB "Gutenstein" oder "Obir"). Deswegen gingen in die Grafiken insgesamt nur knapp über 1000 Meldungen mit ein.

Hier nun diese kleine Auswertung zu den Höhendaten. Ich hab dabei die "klassische" Darstellungsform gewählt und keine Boxplots o. Ä., da sie mE anschaulicher ist (wenngleich Boxplots statistisch aussagekräftiger sind).
Berücksichtigt sind hier nur die 5 "häufigeren" Arten. Von Cicindela gallica ist der Datensatz zu gering (zur Info: alle Nachweise stammen aus dem Höhenband zwischen 1500 und 2700 m), Calomera littoralis nemoralis kommt nur um den Neusiedler See vor (und auch hier ist der Datensatz recht gering bzw. sind die Fundortangaben sehr ungenau), und Cicindela soluta pannonica sowie eventuell auch Cicindela sylvatica dürften ausgestorben sein, wie auch die Unterart Cylindera arenaria arenaria. Cicindela fischeri wurde bisher nur einmal nachgewiesen, in Schönbrunn - wohl auf Verschleppung zurückzuführen.
Hinten angefügt sind noch die bislang höchsten und tiefsten Nachweise dieser 5 Arten.







Cicindela campestris
Höchster Nachweis: 2600 m
- Ochsner, Berliner Hütte, Zillertaler Alpen, Tirol (ca. 1930, R. Heberdey)
Tiefster Nachweis: 116 m
- SW Feriendorf Pannonia, Seewinkel, Bgld. (zuletzt 24.4.2013, G. Wöss)

Cicindela sylvicola
Höchster Nachweis: 1830 m
- Spullersee, Vbg. (ca. 1900, Anonymus)
Tiefster Nachweis: 219 m
- Rauchenwarther Platte, NÖ (29.4.2011, G. Wöss)

Cicindela hybrida
Höchster Nachweis: "an einem Gletscherbach über 2000 m"
- Großes Wiesbachhorn, Sbg. (10.7.1921, M. Priesner)
Tiefster Nachweis: 138 m
- Sandgrube Ungartor, Marchegg, NÖ (zuletzt 2016, zahlreiche BeobachterInnen)

Cylindera germanica
Höchster Nachweis: 850 m
- Stangensteig, Allerheiligen, Innsbruck, Tirol (zuletzt 3.7.1999, T. Kopf)
Tiefste Nachweise: 117 m
- Zicksee West, Seewinkel, Bgld. (2001, Ch. Truxa)
- Mörbisch am See, Bgld. (2.7.2010, T. Zuna-Kratky)

Cylindera arenaria viennensis
Höchster Nachweis: 273 m
- Ulrichskirchen-Schleinbach, Weinviertel, NÖ (zuletzt 26.7.2012, M. Zacherl)
Tiefster Nachweis: 116 m
- Neusiedler See-Gebiet, Bgld. (ausschließlich historisch, zahlreiche Beobachter; das Gebiet galt früher als "klassischer" Fundort der Art, wie auch die zahlreichen Präparate am NHMW belegen. Seit vielen Jahrzehnten jedoch kein Nachweis mehr von dort!)


Viel Spaß beim Schmökern, Interpretieren und Bearbeitungshotspotsberücksichtigen;)

Beste Grüße,
Günther


zuletzt bearbeitet 30.09.2017 01:10 | nach oben springen

#152

RE: SLK Deutschlandsberg

in Diverses & off-topics 04.10.2017 21:21
von Maria Z • 1.338 Beiträge

Hallo Günther,

es ist noch nicht vorbei: heute in Berging (Wachau zw. Schönbühel und Aggsbach Dorf) noch ca 10 C. sylvicola - in Böschung an der Strasse.

Hast du auch was zur Phänologie?

LG Maria

nach oben springen

#153

RE: SLK Deutschlandsberg

in Diverses & off-topics 05.10.2017 12:12
von Günther • 1.965 Beiträge

Hi Maria,

sylvicola-Daten hab ich zwischen 25. März und 11. November.

Danke für die Meldung & LG,
Günther

nach oben springen

#154

RE: SLK Deutschlandsberg

in Diverses & off-topics 05.10.2017 19:11
von Günther • 1.965 Beiträge

So, hier nun eine Phänologie von zumindest C. sylvicola anhand der bisher in der DB enthaltenen Daten.



LG,
Günther


zuletzt bearbeitet 05.10.2017 19:11 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Bernd
Besucherzähler
Heute waren 110 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1752 Themen und 12351 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 60 Benutzer (13.08.2015 20:39).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen