Arcyptera fusca
X
#1

Tetrix-Bestimmungsschlüssel Westpaläarktis

in Literatur & Links 25.12.2011 19:08
von hospiton • 2.150 Beiträge

Hallo an alle,

und auch von mir noch (nachträglich) schöne Feiertage!

Ich bin vor längerer Zeit schon beim Stöbern im Netz über die HP des Tetrigiden-Spezialisten Hendrik Devriese, Brüssel gestoßen, der dort u.A. auch einen mir unbekannten Bestimmungsschlüssel verfaßt hat:

http://www.sprinkhaan.be/

Wir haben ja hier im Forum den Dornschreckenschlüssel verlinkt, bei dem Devriese auch involviert ist, allerdings von 1989:

Bestimmungsschlüssel im iNetz

Nun habe ich mir heute die Mühe gemacht, diesen Schlüssel zu übersetzen und leicht abzuändern - und zwar aus dem Grund, weil Hr. Devriese z. T. ganz anders an die Aufschlüsselung herangeht, als ich das aus div. anderen Tetrix-Schlüsseln kenne! Und diese finde ich sehr interessant, da man einmal auf neue Aspekte achtet. Auf den ersten Blick wirkt es vielleicht verwirrend, weil Arten vorkommen, die wir in Österreich nicht haben, aber gerade auch deshalb wird man auf eine neue Fährte gelockt, wie ich meine! (Ich persönlich habe in letzter Zeit auch einige Merkmale im Artenpaar subulata/bolivari fokusiert, die ich so auch noch nicht gelesen habe, aber die muss ich erst an Belegstücken verifizieren....)

Ich wünsche Euch viel Spass beim Grübeln oder - noch besser - beim Dazulernen!

LG

Werner


Dateianlage:

zuletzt bearbeitet 08.01.2012 12:10 | nach oben springen

#2

RE: Tetrix-Bestimmungsschlüssel Westpaläarktis

in Literatur & Links 26.12.2011 08:13
von Günter Pucher • 492 Beiträge

Hallo Werner!

Hast Dich ja mächtig ins Zeug gelegt um uns diesen Devriese verständlich zu machen, besten Dank. Das gibt wieder "Bonusfläschchen" an der Weinstraße...

Außerdem bin ich auf Deinen 1000 sten Beitrag schon gespannt!

Grüße aus dem Süden - Günter

nach oben springen

#3

RE: Tetrix-Bestimmungsschlüssel Westpaläarktis

in Literatur & Links 27.12.2011 12:09
von Günther • 1.834 Beiträge

Danke für den Service, Werner - großartig! Komme gerade nicht dazu, ihn mir näher zu Gemüte führen (es sind ja Weihnachtsferien), aber ich bin schon höchst gespannt!

LG,
Günther

nach oben springen

#4

RE: Tetrix-Bestimmungsschlüssel Westpaläarktis

in Literatur & Links 06.01.2012 17:45
von Arne • 56 Beiträge

Hallo Werner,

Zuerst freue ich mich ja über die grossen Fortschritte, die die Tetrix-Bestimmung so nimmt.

ein Punkt verwundert mich aber sehr, nämlich der voellig unbedarfte Umgang mit dem geistigen Eigentum anderer: der Schweizer Suedalpenschluessel ist eine nicht autorisierte und gegen das Copyright von Paolo Fontana und der Kitautoren verstossende Übersetzung. zusaetzlich wird nicht mal erwähnt, das die letzten Tafeln aus Coray und Thorens -Bestimmungsschluessel der Schweiz stammt. Armin (Coray) ist professioneller Zeichner, der auch an der Zuericher Kunstakademie Kurse gibt.

der Münchener Schlüssel hat auch überall entnommen, ohne das ein gewährtes Copyright erwähnt wird.

Zum inhaltlichen, ich bereite gerade mit Armin einen neuen Bestimmungsschluessel vor, der hoffentlich viele der Probleme aus dem Weg räumt. Dafür suchen wir vorab dann Tester, die einzelne Schlüssel vorab prüfen können. Bei Interesse melden bei: Heuschrecken-Brandenburg@Web.de

inhaltlich: bolivari ist sehr gut erkennbar, wenn man betrachtet, dass der Mittelkiel im hinteren Körperteil sehr niedrig liegt und in der Zeiten Haelfte die Seitenkiele nicht oder nur kaum überragt. kopfgipsfel von der Seite rundlich, deswegen kla Abgrenzung zu subulata. Super Merkmale sind übrigens in der morphologischen Bestimmerbibel Harz 1975 Orthopteren Europas enthalten. superteuer aber für echte Freaks ein absolutes Muss!

Viele Gruesse

Arne

nach oben springen

#5

RE: Tetrix-Bestimmungsschlüssel Westpaläarktis

in Literatur & Links 06.01.2012 18:57
von hospiton • 2.150 Beiträge

Hallo Arne!

Danke für Deine kritischen Worte, habe zwar anfänglich auch ähnliche Bedenken gehabt, bin aber der Meinung, dass dies keine Copyright-Verletzung darstellt, da ich den Schlüssel als "Devriese"-Schlüssel eingestellt habe (auch mit dem Copyright-Symbol) und die Übersetzung als "Zusatzservice" verstehe, da ich finde, das Wissen wichtiger Fachleute für alle interessierten zugänglich zu machen, schließlich ist es ja - denke ich - im Sinne der Forschung und ich habe auch in keinster Weise irgendwelche Profite auf meine Fahnen heften wollen!

Danke auch für Deine Erklärung bzgl. bolivari, vielleicht ein weiterer Puzzlestein, um diese kryptische Art, wie sie schon Eric Sardet nennt, besser erforschen zu können!

LG und wir hoffen auf weitere kritische und helfende Beiträge in unserem Forum von Dir!

Werner


nach oben springen

#6

RE: Tetrix-Bestimmungsschlüssel Westpaläarktis

in Literatur & Links 22.01.2012 13:06
von Florin Rut • 265 Beiträge

Hallo zusammen

Wie die Beispiele von Arne zeigen, sorgte die Nennung der Quellen bereits im "manuellen" Zeitalter zu ausreichend Problemen. In vielen Fällen wohl aus Nachlässigkeit.
Dieses Problem ist im digitalen Zeitalter noch wesentlich akuter. Meiner Meinung nach liegt es aber nicht nur am Autor, der die verwendeten Quellen nicht nennt. Genauso wichtig scheint mir, dass man die eigenen Werke deutlich kennzeichnet und sich vor Missbrauch versucht minimal zu schützen. Für meine Bilder setze ich im Internet auf zwei Mechanismen:

Verwendung kleiner Bildgrössen, die für eine weitere Verwendung in Drucksachen etc. ungeeignet sind.

Kennzeichnung mit einem „Wasserzeichen“, wobei es nicht um den Schutz des Bildes geht und evtl. wichtige Bildelemente verdeckt werden. Es geht mehr darum, die Quelle unmissverständlich zu markieren. Spätestens wenn ein Bild im Internet 2-3x verwendet wurde, verliert sich die Quelle, wenn sie nicht direkt mit dem Objekt verbunden ist. Natürlich kann man die Kennzeichnung problemlos entfernen, das wäre dann aber ein mutwilliger Akt, der klar gegen die Regeln verstösst.

@Off-Topic: Und noch ein ganz anderes Thema auf das ich hinweisen möchte. Es ist mir bereits öfter aufgefallen, dass private e-Mail-Adressen im Forum ungeschützt veröffentlicht werden. Das ist eine Spam-Quelle erster Güte. Sämtliche Seiten - und Foren ganz besonders - werden von unterschiedlichen Webcrawlern täglich durchforstet. Nicht wenige sind dabei auf das Sammeln von e-Mail-Adressen aus, die schlussendlich in Spamlisten landen.
Mein Tipp: Wenigstens die Adresse mit ein paar extra Zeichen schützen, aber auch hier wird vieles von den Suchprogrammen durchschaut. Am besten nutzt man die im Forum integrierte Mail-Funktion.


LG
Florin

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jdkdkdj
Besucherzähler
Heute waren 49 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1637 Themen und 11653 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 60 Benutzer (13.08.2015 20:39).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen