Euthystira brachyptera
X
#1

Omocestus rufipes

in Bestimmungsfragen 04.08.2011 19:32
von Günter Pucher • 555 Beiträge

Hallo Leute!

Bei den gestrigen Temperaturen war die große Runde angesagt - auch auf die Alm beim Grenzübergang Kapla.

In Gesellschaft mit D. verrucivorus, O. caerulescens und P. grisea die 2 Halunken von denen es jede Menge gab.

Bitte um, na ja, ihr wisst schon...

VG Grüße - Süd-Günter

Angefügte Bilder:
DSCN1469.JPG
nach oben springen

#2

RE: Omocestus rufipes

in Bestimmungsfragen 04.08.2011 20:34
von WSW • 936 Beiträge

Hallo Günther,

ich kenn rufipes nur schlecht (aus Kroatien), aber die beiden schauen eher wie haemorrhoidalis aus.

VG Wolfgang

nach oben springen

#3

RE: Omocestus rufipes

in Bestimmungsfragen 05.08.2011 16:31
von Thomas Z-K • 672 Beiträge

Lieber Günther!

Ich glaube auch nicht, dass das Omocestus rufipes ist - könnte das ein Pärchen von Chorthippus mollis ignifer sein? Ich habe den noch nie wirklich studieren können, die sind aber so viel roter als der pannonische Chorthippus mollis mollis.
Liebe Grüße
Thomas

nach oben springen

#4

RE: Omocestus rufipes

in Bestimmungsfragen 05.08.2011 21:23
von Günter Pucher • 555 Beiträge

Hallo Wolfgang, hallo Thomas!

War heute wieder beim Grenzübergang Kapla - Greifvogelzug scheint anzulaufen - 18 Wespenbussarde, die nicht nur durch das Kanaltal Europa verlassen.

Jedenfalls auch heute das gleiche Szenario! Es "wurlt" nur so von Exemplaren aller Couleur. Hab auch wieder ein Foto vom "Nicht - Om ru" machen können. Zuerst schnell stridulierend ( zrit-zrit-zrit (?)) und dann fängt der Motor zu stottern an - so könnte ich den Gesang beschreiben.

Und auch Familie Platycleis: da sieht man jede Menge P. grisea´s; man fotografiert, vergleicht und sucht und landet bei Bellmann auf Seite 120 bei P. albopunctata, weil das Ex ein beiges Pronotum + Kopf hat und auch noch mit einer "Grünfärbung " behaftet ist. Von der 10 mm langen und deutlich gebogenen Legeröhre ganz zu schweigen.

Die Wege des Herrn...

LG Süd-Günter

Angefügte Bilder:
DSCN1535.JPG
DSCN1533.JPG

zuletzt bearbeitet 05.08.2011 21:25 | nach oben springen

#5

RE: Omocestus rufipes

in Bestimmungsfragen 05.08.2011 21:37
von Günter Pucher • 555 Beiträge

...und außer Konkurrenz: wäre jemand zwischen 13.8. und 15.8. zufällig im Seewinkel und könnte es mich wissen lassen? Ein Treffen wäre toll. Erkennungszeichen: ich bin der, welcher mit Becherlupe und Fernglas am Boden robbt und nach Limikolen Ausschau hält!

Hoffnungsvoll - Süd-Günter

nach oben springen

#6

RE: Omocestus rufipes

in Bestimmungsfragen 05.08.2011 22:11
von hospiton • 2.301 Beiträge

Zitat von Günter Pucher
...Zuerst schnell stridulierend ( zrit-zrit-zrit (?)) und dann fängt der Motor zu stottern an - so könnte ich den Gesang beschreiben.

das klingt dann eher wirklich nach mollis bzw. ignifer, zugegebernermaßen mit etwas Fantasie!
Und - ich weiß nicht worauf Du mit der albopunctata hinauswillst: Färbung und Legebohrerlänge sind bei albopunctata und ssp. grisea eigentlich gleich bzw. gleich variabel! Unterschiede gibt es nur im männlichen Genital und bei der weiblichen Subgenitalplatte - also mit Fotos ist da gar nicht zu machen, eher mit der bekannten Verbreitung und da ist Deine Gegend weit weg von albopunctata!

LG

Werner

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Helmut Schaffer
Besucherzähler
Heute waren 57 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1812 Themen und 12679 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 60 Benutzer (13.08.2015 20:39).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen